„E-Commerce-Unternehmen werden nur dann Wirtschaftswachstum und Beschäftigung sichern können, wenn die politischen Rahmenbedingungen mit den kurzen Innovationszyklen der Branche Schritt halten,“ sagt bevh-Präsident Gero Furchheim. Deshalb hat nun der E-Commerce-Verband schon früh im Wahljahr 2017 ein Forderungskatalog an die Politik aufgestellt.
Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh, will mit der „E-Commerce-Agenda 2017“ die Politiker aller Parteien fü

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail