Es ist und bleibt ein entscheidendes Thema im Modemarkt: Nachhaltigkeit. Zahlreiche Marken wollen punkten, indem sie ihre Kollektionen zu 100 % grün produzieren. Hierfür müssen entsprechende Etiketten und Hangtags her. Die Nachfrage seitens der Modeanbieter steigt - das hat Niccolò Mion, Geschäftsführer der italienischen Webetiketten-Manufaktur Mion, erkannt. Er beliefert bereits zahlreiche Bekleidungsanbieter im Luxussegment und reagiert nun mit einer Anpassung seines Produktportfolios: bis Mitte 2019 sollen alle Mion Webetiketten komplett nachhaltig produziert werden. Bisher verwendetes Polyester wird vollständig durch recyceltes Garn ersetzt, das aus PET-Flaschen gewonnen wird. Mit diesem Schritt wird Mion zum ersten Webetiketten-Hersteller, der komplett grün handelt.


„Wir haben eng mit unseren Lieferanten zusammengearbeitet, um unseren Kunden ein nachhaltiges Produkt zu bieten, das exakt die gleiche Qualität aufweist“, sagt Niccolò Mion. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist inzwischen GRS-zertifiziert. Das Besondere: Mion verlangt keinen Aufpreis für die nachhaltigen Webetiketten. Damit will der Geschäftsführer vor allem eines betonen: „Die Entscheidung basiert nicht auf kommerziellen Gründen. Wir trafen sie aus ethischer Überzeugung.“ Da die Manufaktur inmitten von ländlichen Hügeln gelegen ist, sei es ein natürlicher Schritt gewesen, sicherzustellen, dass die Umwelt nicht belastet wird.

Herausforderung Hangtags

Neben der Umstellung auf recyceltes Garn ist Mion einen weiteren Schritt gegangen: Die vertikal aufgestellte Manufaktur hat die traditionsreiche Druckerei „Tipografia Daniele“ übernommen. Damit ist Mion zum ersten Anbieter geworden, der Web- und Lederetiketten sowie im Siebdruckverfahren hergestellte Etiketten und bedruckte Hangtags unter einem Dach produziert. „Daniele beliefert uns bereits seit Anfang der 2000er mit Hangtags. Inzwischen hat der Inhaber ein hohes Alter erreicht – da war es für uns ganz klar, die Druckerei zu übernehmen“, erklärt Niccolò Mion. „Das Expertenwissen ging dabei keinesfalls verloren. Die Mitarbeiter der Druckerei unterstützen uns auch heute inhouse bei der Produktion.“ Hangtags sind ein natürliches Komplement von Webetiketten und damit eine willkommene Ergänzung des Mion-Portfolios. Auch hier setzt die Manufaktur auf recyceltes Papier, um ihren Kunden ein komplett nachhaltiges Programm zu bieten.


Über Mion

Mit Sitz im norditalienischen Torreglia ist Mion die weltweit größte Weberei für gewebte Etiketten. Bekannt für seine qualitativ hochwertige Verarbeitung, bedient das Unternehmen weltweit 700 Kunden. Das Produktportfolio umfasst gewebte sowie bedruckte Etiketten, Etiketten aus Leder und Jacron sowie Hangtags und Patches. Alle Produkte werden innerhalb von 10 bis 14 Tagen an die Kunden geliefert und alle Produkte werden zu 100 % kontrolliert. So überzeugt Mion nicht nur in punkto Nachhaltigkeit, sondern auch mit Schnelligkeit und Zuverlässigkeit.


Modeanbieter, die ebenfalls mit dem Mehrwert der 100 % nachhaltigen Produktion von Kollektionen punkten wollen, sind eingeladen, mit Mion unter info@mion.com zu Händen der Export-Managerin Roberta Serembe in Kontakt zu treten.

Weitere Informationen zu Mion finden Sie unter: www.mion.com


Die Redaktion der TextilWirtschaft trägt für den Inhalt dieser Minisite keine Verantwortung und war bei der Erstellung des Contents nicht involviert.