Digital, lokal, emotional - das waren die Schlagworte des diesjährigen Deutschen Modehandels-Kongresses, der an diesem Donnerstag in Düsseldorf stattgefunden hat. Die Ansichten darüber, wie sich der Modehandel für die digitale Zukunft aufstellen sollte, gehen dabei zum Teil deutlich auseinander.
Ein radikales Umdenken fordert Andreas Brill, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Business4Brands. „Der Modehandel steht vor der

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt im Shop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN