Digital, lokal, emotional - das waren die Schlagworte des diesjährigen Deutschen Modehandels-Kongresses, der an diesem Donnerstag in Düsseldorf stattgefunden hat. Die Ansichten darüber, wie sich der Modehandel für die digitale Zukunft aufstellen sollte, gehen dabei zum Teil deutlich auseinander.
Ein radikales Umdenken fordert Andreas Brill, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Business4Brands. „Der Modehandel steht vor der

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail