Seit 2017 lief eine Steueruntersuchung gegen Gucci-Eigner Kering in Mailand - jetzt wurde  entschieden, dass der Luxusgüterkonzern 1,25 Mrd. Euro an den italienischen Fiskus zahlen wird. Darauf haben sich die Franzosen laut einer Mitteilung mit der italienischen Finanzbehörde in einem Vergleich geeinigt.
In den Ermittlung wurden die Aktivitäten der Schweizer Kering-Tochter Luxury Goods International (LGI) in Italien unter die Lupe genommen. Der St

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN