Das Münchener Eco-Label ThokkThokk setzt künftig auf Kapokfasern für Jackenfutter. Nach eigenen Angaben ist es die erste Modemarke, die die wild wachsende, tropische Baumfrucht des Kapokbaumes nutzt.
Die Füllung der Jacken besteht zu 70% aus Kapokfasern und zu 30% aus recycelten Plastikflaschen, das Außenmaterial wird zu 100% aus wiederv

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN