Eine Woche lang konnte die Internet-Gemeinde über den H&M Global Change Award abstimmen. Zur Auswahl standen fünf nominierte Innovationen aus dem Bereich Nachhaltigkeit, an die die Stiftung des schwedischen Konzerns insgesamt 1 Mio. ausschüttet. Jetzt steht das Ergebnis und damit die Verteilung des Preisgelds fest.
Am meisten Geld (300.000 Euro) bekommt demnach das Projekt Crop A Porter aus den USA, bei dem Ernte-Reste jeglicher Art, die normalerweise verbrannt w

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail