Ralf Weber will nach Medienberichten Teile der insolventen Gerry Weber-Gruppe übernehmen. Das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" berichtet, es gebe ein Konzept, demzufolge der Sohn des Firmengründers mit Hilfe von Geldgebern "im Zeitraum Mai bis Juni ein bindendes Angebot" für die "selektive Übernahme der profitablen Unternehmensstrukturen" beim Insolvenzverwalter einreichen wolle.
Das Papier sei auch an Wolfgang Grupp gegangen, Eigentümer von Trigema. Der jedoch weist Interesse an einem Investment im Gespräch mit der T

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN