Die Nachrichten über Insolvenzen bei deutschen Modeunternehmen reißen nicht ab. Gerry Weber, Schuhpark Fascies, Moses-Sauer in Bottrop, Miller&Monroe, AWG, um nur einige zu nennen. Gestern hat nun Intersport Voswinkel ein Schutzschirmverfahren beantragt. Im Fall einer Insolvenz sind auch die Geschäftsführer der Unternehmen unter gewissen Voraussetzungen in der Haftung. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat zu dieser Thematik im vergangenen Jahr eine wichtige Entscheidung gefällt. Das Urteil (AZ: II ZR 11/17) wurde nun veröffentlicht. Einer der wichtigsten Punkte: "Geschäftsführer haften gemeinschaftlich", sagt Rechtsanwalt Michael Flitsch. Im TW-Interview erklärt der Partner der auf Insolvenzverwaltung spezialisierten Kanzlei Anchor Rechtsanwälte die wichtigsten Neuerungen.
TextilWirtschaft: Was bedeutet das BGH-Urteil für die Geschäftsführer?Michael Flitsch: Der Bundesgerichtshof hat mit diesem Urteil eine

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN