Die Suche nach dem seit Dienstag vermissten Quiksilver-Chef Pierre Agnes wird eingestellt. Da sein Boot leer angespült worden sei, schätze die französische Küstenwache die Chance auf ein Überleben so gering ein, dass man nur noch an Land weitersuche, berichten verschiedene Medien.
Der 54-jährige Geschäftsmann sei am Dienstagmorgen mit seinem elf Meter langen Boot zum Angeln aufs Meer gefahren, wegen aufkommenden Nebels

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail