Big Data-Transfer: Jeder Klick auf der Amazon-Seite generiert circa eine DIN-A-4 Seite an Informationen. Und das für mehr als 300 Millionen Kunden. Amazon besitzt mit seinem branchenübergreifenden Angebot eine der wohl umfangreichsten Sammlungen an Kundendaten weltweit.

Jede Nutzung von Amazon Prime Video, jeder Einkauf über Amazon und Amazon Fresh und jeder Sprachbefehl an Alexa schärfen die Kundenprofile weiter. Doch was macht der Konzern mit all diesen gespeicherten Informationen? Und was wird erst alles noch möglich, wenn Daten aus weiteren, neuen Geschäftsbereichen hinzukommen, zum Beispiel dem Gesundheitsmarkt und den Versicherungen? 



In einem Filmbericht der Dokumentationsreihe "Die Story" des Westdeutschen Rundfunks wird versucht, hinter die Geheimnisse der „Allmacht Amazon“ zu kommen sowie Ziele und Zukunft des Online-Giganten zu beleuchten. Gesendet wird der Beitrag am Mittwoch, 5. Dezember um 22.10 Uhr im WDR Fernsehen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Multichannel

Amazon testet kassenloses Einkaufen offenbar für größere Flächen

Amazon Go
Missbrauchsverfahren

Bundeskartellamt geht gegen Amazon vor

Jetzt wird es ernst für Amazon. Nachdem das Bundeskartellamt verkündet hat, es wolle Amazon ins Visier nehmen, wurde an diesem Donnerstag ein Missbrauchsverfahren gegen den Online-Händler eingeleitet. Damit reagiert die Wettbewerbsbehörde auf zahlreiche Beschwerden von Händlern, wonach der Konzern seine Marktposition zu Lasten der auf dem Marktplatz amazon.de tätigen Händler ausnutzt.

E-Commerce

Datenpanne bei Amazon 

Ausrutscher bei Amazon: Der Online-Riese veröffentlichte versehentlich E-Mail-Adressen einiger Kunden auf seiner Website. Hat die Panne Einfluss auf das wichtige Black Friday-Geschäft?