Das Team um Cristina Calori hat aus Woolrich ein Premium Sportswear-Label mit knapp 140 Mio. Euro Umsatz geformt. Jetzt verkaufen die Italiener die Mehrheit an einen Finanzinvestor, hinter dem die Fürstenfamilie von Liechtenstein steht. Unterschrieben ist der Kaufvertrag indes noch nicht.
Der Private Equity-Investor L-Gam schickt sich an, die Mehrheit an dem Premium Sportswear-Label Woolrich zu übernehmen. Eine bindende Überei

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail