Geschäftsschließungen und verschobene Auslieferungstermine belasten die Gerry Weber International AG im ersten Quartal 2017/18. Das Unternehmen schließt die ersten drei Monate mit Verlust ab.  Insbesondere die Kernmarken Gerry Weber, Taifun, Samoon und Talkabout schwächelten, während Hallhuber erneut zulegen konnte.
Der Konzernumsatz brach um 9,3% auf 189,8 Mio. Euro ein, wie der Modekonzern aus Halle/Westfalen am Donnerstag bekanntgab. Der Verlust wird mit 2

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail