Der schwedische Modefilialist H&M schließt das Geschäftsjahr 2016/17 (30.11.) mit einem Minus beim Gewinn ab. Das Ergebnis nach Steuern lag bei 16,2 Mrd. Schwedischen Kronen (1,66 Mrd. Euro), nach 18,6 Mrd. SEK im Vorjahr (minus 13%). Die Ebit-Marge ist erneut gefallen, und zwar von 12,4% im Vorjahr auf jetzt 10,3%.
Der Gruppenumsatz ohne Mehrwertsteuer belief sich auf 200 Mrd. SEK, im Vorjahr waren es noch 192,27 Mrd. SEK. Dies entspricht einem Zuwachs von 4%.

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail