Ein schwacher Start ins neue Geschäftsjahr macht der schwedischen H&M-Group zu schaffen. Während der Umsatz in den ersten drei Monaten (Stichtag: 28. Februar) leicht gesunken ist, brachen Betriebsergebnis und Gewinn im hohen zweistelligen Bereich ein. Grund waren die mit dem unerwartet kalten Winter einhergehenden hohen Abschriften, wie der Konzern am Dienstag in Stockholm mitteilte.
In lokalen Währungen erzielte das Unternehmen von Dezember bis Februar, wie berichtet, ein Pari beim Umsatz. Die Brutto-Erlöse sanken um 1,6

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt im Shop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN