Die Kering-Tochter Gucci muss sich gegen den Vorwurf verteidigen, zu wenig Steuern in Italien zu zahlen. Eine Gruppe von Journalisten hat nun auch CEO Bizzarri im Visier.
Während die Staatsanwaltschaft Mailand überprüft, ob Gucci genügend Steuern in Italien zahlt, rückt CEO Marco Bizzarri in den

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN