Der finanziell angeschlagene finnische Warenhausbetreiber Stockmann will sich von seiner letzten russischen Handelsimmobilie trennen. Der börsennotierte Konzern verhandelt nach eigenen Angaben mit der Investmentgesellschaft O1 Group über den Verkauf des Shopping-Centers Newski in St. Petersburg.
Stockmann bestätigt damit einen Bericht der russischen Zeitung RBC. Die Finnen betonen aber zugleich, dass noch keine Entscheidung gefallen sei.D

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail