Salsa-Klänge, blühender Lavendel wie in der Provence. Im für den Juli leicht unterkühlten Berlin läuten die Premium-Anbieter auf den Laufstegen den Sommer ein.
Spitze kommt neu in Neon oder im Patch. Leinen kommt als  lässiger Hosenanzug oder längerer Blazer zur Short. Bei Riani auch schon einmal in kräftigem Orange. Leichte Athleisure-Anklänge künden vom Über-Trend vergangener Saisons: bei Laurèl der obligatorische Galonstreifen in Regenbogenfarben auf der schwarzen weiten Hose.


Riani arbeitet mit Patches und hat seine bunten Printstoffe als sportive Streifen aus Kickflares und Marlenehosen. Marc Cain setzt auf ultraleichte verkürzte Papertouch-Anoraks mit sportiven Kordeln und Kapuze, mal mit Tigerprint, mal in Neonfarben.

„Rise & Shine“ war das Motto der Laurèl-Show am Dienstag Nachmittag im Kaufhaus Jandorf. Designerin Elisabeth Schwaiger hatte sich von der „Golden Hour“, der kurzen Zeit vor Sonnenaufgang und -untergang inspirieren lassen: elegante lässige Pyjama-Styles – ready-to-wear. Lange kimonoinspirierte Seidenmäntel  mit asiatischen Prints. Petrolfarbene Blumenranken zieren schwarze Samtkleider mit Volants. Seiden-Boxershorts werden zu Bustiertops getragen. Mal rundet ein Seidenmantel, mal ein Ledermantel in Petrol die Looks ab.

Bei Riani sorgen Salsa-Tänzer zu Beginn der Show für die richtige Stimmung. Insgesamt präsentiert sich die Linie aus Schorndorf etwas ruhiger. Ein Spitzenthema kommt überwiegend in Schwarz/Weiß daher. Broderie Anglaise mit klassischer Spitze und Makramee sorgen im Patch etwa bei einem langen Kleid für Spannung. Leinen kommt mit maskulinen Pepitamuster.

Marc Cain hatte am Vormittag sein neues Parfum mit der neuen Linie „Marc Cain Beauty“ gelauncht. Auch am Abend wartete die Show mit Düften auf. Eine mit frischem Lavendel bepflanzte Wand diente als Kulisse für die Show im E-Werk. Das Lila der Blüten spiegelt sich in den ersten Laufsteg-Looks wider, in glänzenden Jacquards mit Tigermuster in Violett für oversized Taschen, Shorts, Gehröcke und Kleider. Ruhiger wird es mit khakifarbenen Paperbag-Hosen zum Streifentop.Leichte Kleider in Neonfarben wie Limettengrün und zartem Pink zu buntbedruckten Overknees.