Lust auf Kultur in den Sommerferien? Auch in diesem Sommer gibt es viele Ausstellungen rund um das Thema Mode zu entdecken. Von Azzedine Alaïa über Dior und Gaultier bis hin zu Viktor & Rolf - das sind die fünf spannendsten Ausstellungen to watch.

Dior, Lacroix, Gaultier. Haute Couture auf Papier

In den 1920er und 1930er Jahren befanden sich Mode-Illustrationen der Haute Couture auf dem Zenit ihrer Verbreitung, bis sie ab den 60er Jahren durch die Fotografie verdrängt wurden. Illustrationen gingen damals nicht der Fertigung der Kleidungsstücke voraus, sondern hatten das Ziel, bereits existierende Kollektionen zu Papier zu bringen. In der Sommerausstellung 2018 in der Galerie Stihl Waiblingen werden rund 100 solcher Modeillustrationen aus der Zeit von 1900 bis heute gezeigt. Highlight der Ausstellung sind Originale von Christian Dior oder Yves Saint Laurent. Ausgewählte Kleidungsstücke namhafter Designer aus der Modesammlung Bräu, Stuttgart, werden den Zeichnungen gegenübergestellt und erlauben den direkten Vergleich zwischen Realität und dem gezeichneten Bild.

Dior, Lacroix, Gaultier. Haute Couture auf Papier, 19. Mai bis 12. August, Galerie Stihl, Waiblingen

Chanel, Dior, Pucci… Modemythen der 50er bis 70er Jahre

In dieser Ausstellung gewährt die Modesammlerin Monika Gottlieb einen einzigartigen Einblick in ihre Sammlung. Seit vielen Jahren sammelt sie Kreationen der großen Modeschöpfer. Für die Ausstellung wurden 55 Haute Couture-Roben und einzelne Schmuckstücke wie Taschen, Hüte, Schuhe und viele Accessoires aus den 50er bis 70er Jahren ausgewählt. Diese Zeit gilt als das goldene Zeitalter der Haute Cotoure, in dem man die schrecklichen Erinnerungen an den zweiten Weltkrieg hinter sich lassen und den Blick auf das Schöne und die optimistische Zukunft lenken wollte. Durch das Wirken der großen Modeschöpfer steht auch die Entwicklung in den Mode-Standorten Italien, Frankreich und den USA im Fokus dieser Ausstellung. 

Chanel, Dior, Pucci… Modemythen der 50er bis 70er Jahre, 15. Mai – 29. Juli, St. Annen-Museum , Lübeck

Between Art and Fashion

Seit 1990 stellt die Galeristin und Journalistin Carla Sozzani bereits mit renommierten Fotografen in ihrer Mailänder Galerie aus. Dabei gelangte das ein oder andere Werk in den Besitz der ehemaligen Chefredakteurin der italienischen Vogue und Elle. Heute besitzt die Italienerin bereits eine Sammlung, die um die 1000 Werke umfasst. Dazu gehören Modefotografien aber auch Stillleben und Akt-Fotografien. Der Fokus liegt dabei auf der Schwarz-Weiß-Fotografie. 200 Teile ihrer Sammlung werden jetzt in Berlin ausgestellt. Im Fokus stehen die Kooperationen der Journalistin mit Paolo Roversi, Sarah Moon, Bruce Weber und Helmut Newton.

Between Art and Fashion, 2. Juni -  18. November, Museum für Fotografie, Berlin 

Azzedine Alaïa: The Couturier

„The Couturier” ist die erste Ausstellung über den im vergangenen Jahr verstorbenen Designer Azzedine Alaïa in Großbritannien und bietet einen Einblick in die Geschichte des Kreativen. Es sind 60 seltene und ikonische Stücke des Tunesiers zu sehen. Die Ausstellung „Azzedine Alaïa: The Couturier” wurde noch vom Namensgeber der Ausstellung vor seinem Tod und Mark Wilsond, Chefredakteur des Groninger Museums, konzipiert und erarbeitet. Kleidungsstücke und Entwürfe vom Beginn seiner Karriere bis hin zu seinen letzten Entwürfen sind Teil der Ausstellung, die im Design Museum London stattfindet. Die wohl größte Besonderheit im Schaffen von Alaïa war, dass Kreationen immer dann gezeigt wurden, wenn sie fertig waren, unabhängig von der Saison. An den umliegenden Wänden sind außerdem Fotografien des Künstlers Richard Wentworth zu sehen, der zwischen Januar 2016 und Juli 2017 seltenen Zugang zur Maison Alaïa bekam, dem Modehaus in Paris, wo Azzedine Alaïa über 30 Jahre lang gewirkt hatte.

Azzedine Alaïa: The Couturier, 10. Mai – 7. Oktober, Design Museum, London

Viktor & Rolf

Zur Eröffnung der Ausstellung „Viktor & Rolf: Fashion Artists 25 Years” zum 25-jährigen Jubiläum des Amsterdamer Modehauses in der Kunsthalle Rotterdam kam hoher royaler Besuch: Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau eröffnete die Hommage an die beiden holländischen Modeschöpfer. Die bisher größte Ausstellung über das Designer-Duo aus den Niederlanden stellt Highlights aus ihrer gesamten Karriere heraus und zeigt 60 Looks der Haute Couture- und Ready-to-wear-Kollektionen. Die gezeigten Arbeiten von Viktor & Rolf stammen aus dem Privatbesitz von Han Nefkens, der die jahrelange Arbeit von Beginn an verfolgt und gesammelt hat.

Viktor & Rolf: Fashion Artists 25 Years; 27. Mai – 30. September; Kunsthal Rotterdam
Mehr zum Thema Ausstellungen:
Medien-Check

Die Top 5 Mode-Ausstellungen 2018

 Orla Kiely
Ausstellungen

Jil Sander-Schau beschert Museum Besucherrekord

Jil Sander
Medien-Check

Ausstellungen to watch

Italiana