Cooperations to watch

Von Sänger-Schlappen und Tech-Tretern

Crocs X Justin Bieber
Das Modell aus der Kooperation von Crocs und Justin Bieber, inklusive der exklusiven Jibbitz.
Das Modell aus der Kooperation von Crocs und Justin Bieber, inklusive der exklusiven Jibbitz.

Täglich treffen mehrere Meldungen zu neuen Kooperationen im Postfach der TextilWirtschaft ein. Davon stechen aktuell drei besonders heraus.

Promi-Crocs

In den vergangenen Tagen sorgte er in den sozialen Medien schon für Furore: Posts von Justin Bieber heizten die Gerüchte an, der Sänger könnte eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Schuhhersteller Crocs eingegangen sein. Jetzt ist es offiziell: Am 13. Oktober kommt ein Crocs-Modell auf den Markt, dessen gelber Farbton von Biebers eigener Modelinie Drew House inspiriert ist. Dazu gibt es exklusiv acht sogenannte Jibbitz-Charms, mit denen sich die Schlappen verzieren lassen.

Schuh oder Kuchen? So macht Justin Bieber die Crocs-Kooperation offiziell

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

10/13 #JBxCrocs @crocs

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber) am


"Als Künstler ist es mir wichtig, dass meine Kreationen mir und meinem Stil treu bleiben. Ich trage die ganze Zeit Crocs. Daher war es für mich selbstverständlich, mein eigenes Paar zu entwerfen", sagt Bieber zur Zusammenarbeit. Heidi Cooley, Head of Global Marketing bei Crocs, freut sich besonders darüber, im Croctober, wie das Unternehmen den Monat nennt, solch eine Kooperation verkünden zu können. Das limitierte Modell kostet 60 US-Dollar (51 Euro) und wird nicht nur über Crocs' Online-Shop und ausgewählte E-Commerce-Kanäle verkauft, sondern auch in Crocs-Stores in China und Südkorea sowie über die Website von Biebers Label Thehouseofdrew.com.

Tech-Treter

Plattformen wie Microsoft Teams und Slack sind in Zeiten von Corona im Aufwind, erlauben sie doch Mitarbeitern eines Unternehmens von zu Hause aus miteinander zu kommunizieren oder Dateien auszutauschen. Auch das Team von Cole Haan, eine US-amerikanische Laufschuh-Marke, hat in den vergangenen Monaten ausgiebig Slack genutzt – und  dabei kurzerhand gemeinsam mit der Plattform auf digitalem Weg eine kleine Turnschuh-Kapsel entworfen.

Cole Haan X Slack: Generation Zerøgrand

Das Modell namens Generation Zerøgrand soll besonders leicht und atmungsaktiv sein. Das Upper ist weiß, die Details in Blau, Grün, Rot und Gelb spielen auf die Slack-Farben an. Die limitierten Schuhe gibt es nur für Männer zu einem VK-Preis von 120 US-Dollar. Sie sind seit dem 7. Oktober über den Online-Shop sowie ausgewählte stationäre Stores von Cole Haan erhältlich.

Supreme aus der Tube

Die Kooperationen der Streetwear-Brand Supreme sind legendär. Den New Yorkern gelingt es immer wieder, aus jedem noch so schnöden Produkt ein echtes It-Piece zu machen. Ab diesem Herbst dürfte Supreme-Gründer James Jebbia nicht nur wegen dieses Erfolgs ein noch breiteres Grinsen aufsetzen: Auf seiner Website kündigt das Label eine Kooperation mit dem Zahnpasta-Hersteller Colgate an.
stats