Exhibition to visit in Évora

Love – Marrakech opened my Eyes to Color

Francisco Nogueira
In der Kirche São João Evangelista in Portugal zu sehen: Entwürfe von Yves Saint Laurent.
In der Kirche São João Evangelista in Portugal zu sehen: Entwürfe von Yves Saint Laurent.

Augenschmaus in Portugal. Genauer gesagt in Évora, der Hauptstadt der im Süden des Landes gelegenen Region Alentejo. Noch bis zum 31. Oktober ist die Yves Saint Laurents Leidenschaft für Marokko gewidmete Ausstellung im Palácio Duques de Cadaval und in der Kirche São João Evangelista zu sehen.

Dabei ist schon die Kirche alleine einen Besuch wert. Die aufwändig mit den für die Region typischen Azulejo-Fliesen gestalteten Wandbilder sind die perfekte Kulisse für die farbenfrohen Entwürfe aus Saint Laurents Nachlass.


"In Marokko wurde mir klar, dass die Farbpalette, die ich benutze, die der Zellige-Fliesen, Zouacs, Djellabas und Kaftane ist. Die Kühnheit, die sich seitdem in meinen Arbeiten zeigt, verdanke ich diesem Land, seinen kraftvollen Harmonien, seinen kühnen Kombinationen, seiner leidenschaftlichen Kreativität. Ich habe diese Kultur übernommen, aber ich habe mich nicht damit begnügt, sie zu absorbieren, sondern sie verändert und angepasst", soll er gesagt haben. Die Ausstellung gliedert sich in drei Themen:

1. Marokko als Muse von YSL

Leihgaben der Fondation Pierré Bergé - Yves Saint Laurent in Paris und privater Sammler geben einen Überblick über die Kreationen von Yves Saint Laurent. Insgesamt sind fünfzehn Kleidungsstücke zu sehen, die die besondere Verbindung des Designers zu Marokko unterstreichen.

Love – Marrakech opened my Eyes to Color: Blick in die Ausstellung

2. Love-Karten und zeitgenössische marokkanische Kunst

Dieses Kapitel der Ausstellung widmet sich 13 marokkanischen Künstlern und den Einflüssen auf ihre Kunst, die sie mit dem 2008 verstorbenen Saint Laurent eint. Insbesondere die gewagte Verwendung von Farbe und der Umgang mit Raum sei in allen Werken zu finden. Ausgangspunkt der Ausstellung sind allerdings die legendären jährlichen Grußkarten des Modeschöpfers im Großformat, die über einen Zeitraum von siebenundzwanzig Jahren entstanden sind und auf denen stets das Wort "Liebe" zu lesen ist. Die farbenprächtigen Collagen für die Karten soll er größtenteils während seiner Aufenthalte in Marrakesch entworfen haben.

Love – Marrakech opened my Eyes to Color: Die Love-Karten

3. Mäzen und Künstler: Pierre Bergé and Noureddine Amir

Dieser Teil der Ausstellung ist eine Hommage an Saint Laurents Lebenspartner Pierre Bergé, der den Künstler und Modedesigner Noureddine Amir stark unterstützt hat. Amir hat als erster marokkanischer Designer eine Haute-Couture-Kollektion in Paris präsentiert. Kuratorin Alexandra de Cadaval hat für diesen Teil der Ausstellung seine skulpturalen Kleider ausgewählt, die die Grenzen zwischen Mode, Kunst und Architektur verschwimmen lassen. Und auch dort ist wieder die Verwendung der Farben, Formen und Texturen die Klammer zu Yves Saint Laurent und der gemeinsamen Leidenschaft für Marokko.

Love – Marrakech opened my Eyes to Color― Yves Saint Laurent: Palácio Duques de Cadaval, Évora, Portugal, 5. Juni bis 31. Oktober 2022
Die Künstler der Ausstellung
  • Amina Agueznay
  • Malika Agueznay
  • Noureddine Amir
  • Nassim Azarzar
  • Meriem Bennani
  • Yto Barrada
  • Hicham Berrada
  • M’Barek Bouhchichi
  • Soufiane Idrissi
  • Mohammed Melehi
  • Sara Ouahaddou
  • Younes Rahmoun
  • Saladi &
  • Yves Saint Laurent
stats