Exhibition to watch

Deep in Vogue in Rotterdam

Chantal Regnault
Berühmte Voguer: Luis, Danny, Jose und David-Ian Xtravaganza
Berühmte Voguer: Luis, Danny, Jose und David-Ian Xtravaganza

Der Titel mag zunächst irreführend erscheinen, ist aber in erster Linie doppeldeutig. Denn bei der am 18. September startenden Ausstellung "Deep in Vogue" in der Rotterdamer Kunsthal geht es nicht zuallererst um Mode. Aber auch.

Vogue oder Voguing bezeichnet einen Tanzstil, der in den 1970er Jahren in der LGBTQIA-Szene von Harlem entstanden ist und in sogenannten Ballrooms zelebriert wurde. Der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde das Phänomen aber erst viel später. Genau genommen im März 1990 als Madonnas Song "Vogue" als Single aus dem Album "I’m Breathless (Music from and Inspired by the Film Dick Tracy)" ausgekoppelt wurde. Der Song und das Video sind eine Hommage an das Voguing. Madonna war durch ihre Besuche in der New Yorker Soundfactory mit dem expressiven Tanzstil in Berührung gekommen und insbesondere von den Posen fasziniert. "Strike a pose" heißt es deshalb auch direkt zu Beginn ihres Songs.

Die Community gründete familienähnliche Vereinigungen, die Houses, die sich in den Ballrooms trafen und auch Wettbewerbe austrugen. Die Houses tragen oft Markennamen oder Bezeichnungen aus der Modewelt, so gab es etwa das House of Dior, das House of Escada, das House of LaBeija oder das House of Xtravaganza. Ihre Kleidung: glamourös, extravagant, nicht selten Roben und Uniformen.

In den letzten Jahren ist die Ballroom-Kultur wieder erstarkt, unter anderem durch die Fernsehserie "Pose" und Ballroom-Veranstaltungen auf großen Festivals.

Deep in Vogue: Celebrating Ballroom Culture



Die Kunsthal nähert sich dem Thema an durch Fotografien, Videoinstallationen und zahlreiche Modeartikel. Dreißig Schwarz-Weiß-Fotografien der französisch-haitanischen Dokumentarfotografin Chantal Regnault erzählen die Geschichte der sozialen Strukturen und porträtieren die Mitglieder der New Yorker Häuser zwischen 1989 und 1992. Es werden Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm "Voguing: The Message" gezeigt und die Dokumentarfilmerin Ottilie Maters hat fünf typische Elemente der Voguing-Performance mit der Kamera eingefangen: Duckwalk, Catwalk, Hands, Floor, Performance und Spins & Dips. Außerdem sind Videobilder zu sehen, die einen Blick auf die europäische Ballroom-Kultur werfen. Konzipiert wurde die Ausstellung in enger Zusammenarbeit mit Amber Vineyard, der "Mutter" des House of Vineyard, dem ersten Ballroom in den Niederlanden und dem Mode- und Designlabel Maison the Faux.

Deep in Vogue: 18. September 2021 bis 9. Januar 2022, Kunsthal Rotterdam   
stats