Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
Herbst-Kampagne des progressiven Labels

Drykorn: Kampagne entlang der Supply Chain

Shooting zwischen Webstuhl und Laderampe. Das progressive Label Drykorn inszeniert sich zum Herbst mit einer ungewöhnlichen Kampagne: inmitten unterschiedlicher Partner, vom Weber zum Logistiker.

Die Kampagne mit neuem Ansatz läuft zum Herbst 2019 unter dem Titel „Place of Origin”. Entsprechend zeigt das Label nicht nur die Looks der Saison, sondern auch die Herkunft (engl. „Place of Origin”). So wurde das Shooting in Prato produziert, und zwar zwischen den Webstühlen von Lanificio Cangioli, insbesondere in der Womenswear ein langjähriger Lieferant der Marke, etwa für Mäntel, Blusen und Röcke.

Drykorn: Herbst-Kampagne bei Lanificio Cangioli

Außerdem wurden noch zwei weitere Shootings veranstaltet: Das Lookbook ist im eigenen Oberstoff-Lager am Stammsitz Kitzingen entstanden, das sogenannte Trend-Shooting ganz in der Nähe in einer fränkischen Spedition. Auch Messe-Stände haben die Macher dem Thema angepasst. So waren die Stände auf Pitti Uomo und Premium im Stile von Textilreinigungen angelegt.

Gespielt werden soll die Kampagne zum Herbst auf unterschiedlichen Kanälen, sowohl auf der eigenen Web-Präsenz, in Newslettern, Print-Anzeigen sowie auf Instagram und Facebook. Der Lieferant Lanificio Cangioli soll dabei nicht bloß Kulisse bleiben, sondern in den Beiträgen auch namentlich genannt werden. In der Fashion-Branche ist dies eher selten der Fall, bisher verfolgten etwa das Premium-Label Closed und das H&M-Label Arket diese Ansätze in ihrer Kommunikation.
stats