Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Lloyd-Produktchef Ulrich Becker-Steinberger

„Kein sportives Einerlei“

Lloyd
"Das A und O ist für uns, dass der Schuh Wertigkeit ausstrahlt"
"Das A und O ist für uns, dass der Schuh Wertigkeit ausstrahlt"

Lloyd-Produktchef Ulrich Becker-Steinberger über weiße Sneaker, eine neue Preppyness bei Business-Schnürern und den Run auf Sommer-Stiefel.

TextilWirtschaft: Herr Becker-Steinberger, können Sie noch weiße Sneaker sehen?
Ulrich Becker-Steinberger:
Er ist der Mega-Trend schlechthin und sehr wichtig, um Looks einen sportiven Dreh zu geben. Aber seine Dominanz provoziert auch eine Gegenbewegung. Man darf nicht vergessen, dass Handel und Industrie immer auch nach Individualität und Einzigartigkeit streben, um relevant zu bleiben.

Wie kann das gelingen?
Es gilt, abseits des großen Runs auf den Sneaker Akzente zu setzen, neue Dinge zu zeigen, aber auch ihn weiterzuentwickeln. Neben Sneaker-Modellen in neuen Tönen und mit besonderen Sohlen zählen hier auch Business-Modelle hinzu, die über Leichtigkeit und Komfort punkten, aber sich klar vom sportiven Einerlei abheben.

Können Sie ein Beispiel nennen?
Das A und O ist für uns, dass der Schuh Wertigkeit ausstrahlt, egal welches Modelle. Moderne, casualisierte Business-Schnürer und edle Sneaker zeigen wir in neuen Oberflächen, in neuen, geschmackvollen Farben. Das kann Bordeaux sein, das kann ein sattes Royalblau oder ein dunkles Grün sein. Bei Farbe darf es nicht um Posing gehen, dann funktionieren solche Töne gut.

Lloyd

Es darf also zum kommenden Sommer schon ein bisschen mehr preppy sein.
Ja, aber wichtig ist immer, dass es nicht lustig aussieht. Sowohl der Schuh als auch der gesamte Look müssen immer gepflegt sein. Eine verkürzte Chino, dazu ein Polo-Shirt und dann barfuß direkt in den Schuh, das kommt an.

Und wie sieht heutzutage eigentlich der typische Büroschuh aus? Wie viel Modernität ist erlaubt?
Es geht nicht um die Form. Das Finish, das Leder und die Sohle machen den Unterschied. Über spezielle Verarbeitungen und Komfortaspekte erzielen wir derzeit sogar einen immer höheren Durchschnittsbon bei Business-Schnürern. Und auch zum Sommer darf man den Chelsea-Boot nicht vernachlässigen. Leicht und nicht zu hoch gehört er zu den modernen Topsellern und spült auch einen ordentlichen Bon in die Kasse.

stats