Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
Kevin Gallagher, Head of Buying Womenswear Core, Zalando

„Deutliche Verschiebungen bei Hosen”

Kevin Gallagher, Head of Buying Womenswear Core, Zalando: "Traditionellere Marken hatten einen etwas langsameren Saisonstart, da Kunden sich stark auf Trends wie Utility Styles von Marken wie Topshop und Wide leg Silhouetten von Marken wie Love Copenhagen fokussieren."
Kevin Gallagher, Head of Buying Womenswear Core, Zalando: "Traditionellere Marken hatten einen etwas langsameren Saisonstart, da Kunden sich stark auf Trends wie Utility Styles von Marken wie Topshop und Wide leg Silhouetten von Marken wie Love Copenhagen fokussieren."

Hosen sind das Produkt der Stunde. Auch bei Zalando wächst das Segment überdurchschnittlich stark. Einkäufer Kevin Gallagher über Kicks und Culottes, über Boilersuits und Radlerhosen.

TextilWirtschaft: Die Hose ist eine Umsatz- und Ertragssäule. Verzeichnen Sie auch in diesem Frühjahr Steigerungen?
Kevin Gallagher: Ja, unser Hosen- und Jeans-Segment wächst überdurchschnittlich stark.


In welcher Stilwelt, welchem Preissegment ist die Entwicklung am erfreulichsten und welche Marken bestimmen hier das Geschehen?
Insgesamt war es eine wirklich gute Saison für unsere Kategorie. Wir hatten nicht nur ein fantastisches Wachstum innerhalb unseres Kerngeschäfts von Jeans & Logo, sondern haben auch eine großartige Entwicklung bei Hosentrends gesehen. Von Cordhosen in der vergangenen Saison bis hin zu Radlerhosen in der aktuellen Saison. Wir sehen, dass der Trend in diesem Frühjahr auf jeden Fall mehr zu Hosen geht verglichen mit letztem Jahr, das ein echtes Jahr der Röcke war. Unsere Kundin trifft diese Saison so manch mutigere Modeentscheidung bei uns.
Hochmodisch und gefragt: Die Radlerhose bei Zalando.
Zalando
Hochmodisch und gefragt: Die Radlerhose bei Zalando.

Welche Marken haben den größten Einfluss?
Die meisten unserer Marken haben eine deutliche Verschiebung in der Kategorie Hosen erfahren. Wir sehen ein anhaltend starkes Wachstum im Core Angebot von Opus bis Gap, Massimo Dutti bis Madewell. Es sind allerdings die Trendthemen, die wirklich großen Einfluss zeigen.


Mit welchen der etablierten Hosen-Spezialisten – von Brax bis Mac – verdienen Sie richtig Geld?
Wir möchten Mode für alle anbieten und sind dabei vor allem mit unserem breiten Angebot an Jeans sehr erfolgreich. Von klassischen und etablierten Marken bis zu neuen Trend fokussierten Labels. Unser Ansatz, der Starting Point for Fashion für unsere Kunden in Europa zu werden, spiegelt sich hier wider.




Gibt es bemerkenswerte Verschiebungen? Aufsteiger? Schwächelnde Anbieter?
Traditionellere Marken hatten einen etwas langsameren Saisonstart, da Kunden sich stark auf Trends wie Utility Styles von Marken wie Topshop und Wide leg Silhouetten von Marken wie Love Copenhagen fokussieren. Auch Jumpsuits werden viel nachgefragt. Die Nachfrage nach Boilersuits zu Beginn von SS19 verlagert sich nun langsam auf verspielte Playsuits.


Sind bereits Sortimentslücken aufgetreten? Wenn ja, welche – und können Sie diese wieder auffüllen?
Die richtige Balance bei Trendthemen zu finden, ist eine bekannte Herausforderung im Einkauf. Die Erfüllung der Nachfrage bei einem Überraschungssieger hinterlässt oftmals kleine Lücken, aber im Großen und Ganzen können wir mit unserem wirklich vielfältigen Sortiment in dieser Kategorie die Lücken schließen.
Röcke wurden schon stark angeteasert, jetzt folgen die Hosen bei Zalando.
Zalando
Röcke wurden schon stark angeteasert, jetzt folgen die Hosen bei Zalando.

Welche Hosen-Themen möchten Sie in den kommenden Wochen in der Kommunikation pushen?
Wir hatten in dieser Saison einige Kampagnen mit Fokus auf Hosen, Jeans und Röcke, die wirklich gut konvertiert haben. Daher wollen wir auch im Sommer mehr fokussierte Stories bringen. Denim als Kategorie ist und bleibt ein Schwerpunkt unseres Geschäfts. Im Sommer wird es eine Entwicklung hin zu helleren Farben und weiß geben, Waschungen und leichteren Modellen, neuen Längen, Shorts und Röcken und Nachhaltigkeit als Key Highlight. Außerdem wird die Hose in der Occasion Wear deutlich relevanter, wo sie ein Statement setzen kann. Ob auffällige Jacquards, plissiertes, weites Bein, Kick flare oder Culottes − sie wird online häufig gefeatured werden.
stats