Wer ganz sicher gehen will, auf der Wiesn ins „Festzelt zur Bratwurst ” oder „Bodo's Cafézelt&Cocktailbar” zu kommen, kann zur Kooperations-Krachledernen von Jägermeister und Meindl greifen.

Die Wolfenbütteler Spirituosenmarke Jägermeister hat sich dafür mit den Lederhosen-Spezialisten zusammengetan und eine limitierte Kollektion gefertigt, die unter andererm Einlassgarant in die genannten Zelte ist.

Die handgefertigten Lederhosen werden in Deutschland hergestellt und mit Motiven aus der Jägermeister-Markenwelt versehen: Eichenlaub- und Hirschmotive verzieren das Modell. Die Auflage ist auf 56 Stück limitiert. Die Stückzahl bezieht sich auf die Anzahl an Kräutern, Blüten und Früchten, die in dem Kräuterlikör enthalten sind. Der Preis ist allerdings keine reine Schnapszahl, erfordert aber einen guten Schluck aus der Pulle: 1556 Euro kostet das Sondermodell. Bei einem Bierpreis von rund 11 Euro pro Maß 2018 (er soll dieses Jahr zwischen 10,70 Euro und 11,50 liegen) entspricht das dem Gegenwert von 141 Maß Bier auf der Münchner Wiesn, die am 22. September beginnt .

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit von Modelabels mit Spirituosen- oder Wiesn-Bezug. Bereits im vergangenen Jahr hat Adidas einen Bierzelt-Sneaker lanciert, Puma wiederum einen Turnschuh, der sich am Kult-Getränk Pfeffi orientiert. Auch Jägermeister war zuvor schon modisch aktiv: Anfang dieses Jahres lancierte die Sneaker-Marke Kangaroos einen Schuh in Zusammenarbeit mit dem Wolfenbütteler Spirituosenanbieter.
Mehr Kooperations-News
Turnschuh zum Oktoberfest

Adidas Originals lanciert Wiesn-Sneaker

adid
Puma x Overkill

Puma und Overkill lancieren „Schnapsidee“

Puma Collab Overkill
Markenkooperation

Voller Erfolg für Collab von Kangaroos mit Jägermeister

Die Paarung zwischen Känguru und Hirsch kam gut an.