Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Mode im Museum

5 Exhibitions to watch


Textilmuseum St. Gallen
So glamourös wie kostbar. Der traditionsreiche Circus Knie lässt bis heute seine Kostüme in Paris nach Maß fertigen. Zu sehen ist eine Auswahl im Textilmuseum in St. Gallen.
So glamourös wie kostbar. Der traditionsreiche Circus Knie lässt bis heute seine Kostüme in Paris nach Maß fertigen. Zu sehen ist eine Auswahl im Textilmuseum in St. Gallen.

Sommerzeit, Reisezeit. Wer zwischen Stadtbummel und Strandtag nach kühler Abwechslung sucht, den zieht es vielleicht auch mal ins Museum.

 In diesem Sommer finden Modefans auf jeden Fall reichlich Stoff. In Las Vegas, St. Gallen, Brüssel, Weil am Rhein, aber auch im brandenburgischen Städtchen Wittstock wird Spannendes geboten. Fünf heiße Tipps für ein paar kühle Stunden im Museum.

Mode Circus Knie – Kostüme aus 100 Jahren

Menschen, Tiere, Sensationen. Und nicht nur dafür, auch für Mode steht der Zirkus. Die glamourösen Show-Kostüme der Artisten gehören zu jeder Vorstellung und sind das ästhetische i-Tüpfelchen auf ihren Darbietungen. Das Textilmuseum St. Gallen hat das 100-jährige Bestehen des National-Circus Knie zum Anlass genommen, die „Arbeitskleidung” der Artisten von 1900 bis heute unter die Lupe zu nehmen. Die Kuratoren haben mehr als neunzig außergewöhnliche Kostüme für die Ausstellung zusammengestellt, die sowohl die Geschichte des Circus’ Knie als auch die Mode- und Kulturgeschichte selbst illustrieren. Bis heute lässt die Familie Knie ihre fantasievollen Gewänder in darauf spezialisierten Ateliers in Paris maßfertigen. Jedes Jahr werden sie auf das Thema des jeweiligen Programms angepasst. Da gibt es die reich bestickten Gewänder der Hochseilartisten, die hauchzarten Ballett-Outfits mit Tutu für die Artistinnen, die auf Pferderücken turnen. Aber auch Pseudo-historische Kostüme wie Römer oder Torrero sind zu sehen.

Ausstellungen: Mode Circus Knie - Kostüme aus 100 Jahren

Mode Circus Knie – Kostüme aus 100 Jahren: 7.3.2019 bis 19.1. 2020. Textilmuseum St. Gallen. Eintrittspreis 12 Franken

Haus of Gaga

Wer an extrovertierte, verrückte Mode bei Stars und Sternchen denkt, dem kommt mit Sicherheit ganz schnell Lady Gaga in den Kopf. Die Sängerin steht, nicht erst seit dem Kleid aus echtem Fleisch, das sie 2010 bei den MTV Music Awards trug, für schräge Mode schlechthin. Jetzt werden im Park MGM Hotel in Las Vegas, in dem die Künstlerin auch schon für längere Zeit lebte, 40 Kostüme und Looks aus ihrem Privatbesitz gezeigt. Mit dabei sind neben dem Fleischkleid auch ein silberner Armani-Bodysuit, den sie 2017 zur Superbowl Halbzeit-Show trug oder ihr Look zur letzten Met-Gala mit dem Motto "Camp"

Ausstellungen: Haus of Gaga

Haus of Gaga: seit dem 30.05.2019. Hotel Park MGM, Las Vegas. Eintritt frei

Mode - Art Déco

Die kleine Stadt Wittstock/Dosse in Brandenburg wartet zum Sommer mit einer spannenden, inspirierenden Ausstellung auf, denn hier wird ab Ende Juni eine große Auswahl an Original-Kleidern aus den 1920er und 1930er-Jahren zu sehen sein, die dem Art Déco zugerechnet werden können. Die Kleider stammen aus der Privatsammlung von Josefine Edle von Krepl, der Gründerin und Leiterin des Modemuseums in Meyenburg. Ihre private Sammlung umfasst weit über 4000 Kleider von 1880 bis Ende der 1970er Jahre sowie viele Accessoires aus den jeweiligen Epochen. Im Kunsthaus Dosse Park sind jetzt verschiedene Art Déco-Looks, vom schlichten Tageskleid bis zur eleganten Abendrobe zu sehen, sowie Capes, Schuhe, Hüte, Handschuhe, Taschen und Schmuck. 

Ausstellungen: Mode - Art Déco

Mode - Art Déco. 29.06.2019 bis 06.10.2019. Kunsthaus Dosse Park, Wittstock/Dosse.

Virgil Abloh: TwentyThirtyFive

Es gibt wohl nichts, was er nicht macht. Virgil Abloh, Designer von Offwhite und Louis Vuitton, ist ein Tausendsassa der Mode, der König der Kooperation. Nike, Levi's, Jimmy Choo, Ikea und Mr Porter, um nur einige zu nennen. Und jetzt Vitra. Der Möbelhersteller aus Weil am Rhein zeigt in seiner von Zaha Hadid entworfenen Feuerwehrhalle auf dem Vitra Campus noch bis zum 31. Juli die Ausstellung TwentyThirtyFive. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie technologischer Wandel, Nachhaltigkeit, Dematerialisierung und Überfluss sich auf unser Zuhause, unseren Geschmack auswirken. Abloh hat dafür die Wohnung eines fiktiven Teenagers aus dem Jahr 2019 bis 2035 gestaltet. Und Abloh wäre nicht Abloh, wenn dabei nicht nebenbei auch ein paar limitierte Designstücke herausgekommen wären.

Drei Produkte hat er für Vitra entworfen bzw. neu interpretiert: ein ziegelsteinartiges, orangefarbenes Objekt namens Ceramic Block und zwei Weiterentwicklungen von Entwürfen des berühmten Architekten und Designers Jean Prouvé: Ein Stuhl und eine Leuchte, Key-Colour ist selbstverständlich auch hier Orange. Wer mehr über die Arbeit des gehypten Designers, der übrigens studierter Architekt ist, erfahren will, der muss ein wenig weiter reisen. Nach Chicago, dort läuft noch bis 22. September im Museum of Contemporary Arts die Ausstellung „Figures of Speech”, die sich mit seinen kreativen Leistungen beschäftigt.

Ausstellungen : Virgil Abloh: TwentyThirtyFive

TwentyThirtyFive. 12.06.2019 bis 31.07.2019. Feuerwehrhaus, Vitra Campus, Weil am Rhein

Intimate Audrey

Am 9. Mai 2019 wäre sie 90 geworden. Audrey Hepburn. Gestorben ist sie bereits 1993, aber ihr Stil lebt weiter. Um Mode geht es in der von ihrem ersten Sohn Sean Ferrer Hepburn kuratierten Ausstellung im Espace Vanderborght in ihrer Geburtsstadt Brüssel allerdings nur ganz am Rande. Sie zeigt nicht die Mode-Ikone und Hollywood-Berühmtheit, die sie auch war, sondern die andere, die private Audrey. Ferrer Hepburn hat dafür sein Familienalbum geöffnet. Zu sehen sind bislang unveröffentlichte private Fotos aus ihrem Leben. Aus ihrer Kindheit und Jugend, von ihren ersten Auftritten als Balletttänzerin und  Schauspielerin, in ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter und zuletzt von ihrem Engagement für UNICEF. Aber auch persönliche Gegenstände, Mode, Accessoires und ihre Modezeichnungen werden präsentiert.

Ausstellungen : Intimate Audrey

Intimate Audrey. 01.05.2019 bis 25.08.2019. Espace Vanderborght, Brüssel. Eintrittspreis 15 Euro
stats