Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Reaktionen im Netz

And the Fashion-Oscar goes to...

Bei der Nacht der Oscars geht es definitiv nicht nur um Filme und schauspielerische Leistungen, denn alle Welt schaut nicht minder kritisch auf die Looks der Stars: „Cinderella Who?”, kommentierte eine Twitter-Nutzerin das Smokingkleid von Schauspieler Billy Porter. Hollywood-Kollegin Emma Stone wurde in sozialen Netzwerken hingegen nicht mit einer Disney-Prinzessin, sondern mit einem Eishörnchen verglichen. Diversität, Partner-Looks und die modischen Sieger des Abends – diese Academy Awards-Outfits erregten im Netz die meiste Aufmerksamkeit.


Preisverdächtig
Wenn es nach Instagram und Co. geht, würde der Preis für das gelungenste Oscar-Outfit wohl an Jennifer Lopez gehen. Ihr Kleid mit Spiegel-Mosaik von Tom Ford sorgte für große Begeisterung in den sozialen Netzwerken. Vor allem im Bewegtbild entfaltet die Diskokugel zum Anziehen erst ihre ganze Wirkung.

Jennifer Lopez oscars



Lady Gaga wurde mit dem Oscar für den besten Filmsong ausgezeichnet. Doch neben ihrer Darbietung begeisterte auch das Outfit der Sängerin. Zu der schwarzen Robe von Alexander McQueen trug sie ein Diamant-Collier der Schmuckmarke Tiffany & Co, das zuletzt Audrey Hepburn zierte.

Lady Gaga



Die meiste Aufmerksamkeit erregte das Smokingkleid von Billy Porter. Vermutlich nicht zuletzt, weil das Thema Diversität bei den Oscars seit einigen Jahren verstärkt in den Fokus gerückt ist. „Call me Cinder-Fella”, beschrieb der Schauspieler seinen Look von Christiano Siriano auf seinem eigenen Instagram-Profil (Fella aus dem engl.: Kerl).

Billy Porter Oscars


Kopfkino
Ein regelrechtes Kopfkino verursachte das Kleid von Emma Stone. Der Louis Vuitton-Entwurf wurde im Netz vor allem mit Waffelhörnchen und Bienenwaben verglichen, die prägnanten Ärmel erinnerten manche Nutzer zudem an Outfits aus der Rocky Horror Picture Show.

Emma Stone



„Dich wie der Oscar zu kleiden, bringt dir den Sieg”, twittert Nutzerin @peryllovers während der Preisverleihung. Die Rede ist von der Outfitwahl von Glenn Close, deren goldene Robe von Carolina Herrera den einen oder anderen an die begehrte Trophäe erinnerte. Aufgegangen ist die Strategie allerdings nicht, die als beste Hauptdarstellerin nominierte Schauspielerin ging leer aus.

Goldenes Kleis Oscars



Pretty in Pink
Tüll, Rüschen und Schleifen in 50 Shades of Pink bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. In puncto Farbe waren gleich zwei Kleider aus dem Hause Schiaparelli in aller Munde. Während Helen Mirrens Outfit vielerorts in den höchsten Tönen gelobt wurde, kam Linda Cardellinis opulente Wahl weniger gut an: „Barbie will ihren Betthimmel zurück”, schrieb eine Nutzerin auf Instagram.

Hellen Mirren

Betthimmel



Farblich aufeinander abgestimmt: Jason Mamoas rosa Samtanzug passte angeblich zufälligerweise bei der gemeinsamen Laudatio bestens zu Helen Mirrens pinkem Kleid. Mit Ehefrau Lisa Bonet war der Partner-Look hingegen abgesprochen beide trugen Outfits aus der letzten Fendi-Kollektion des kürzlich verstorbenen Modeschöpfers Karl Lagerfeld. Ebenfalls farblich passend: das rosa Haar-Scrunchie um Mamoas Handgelenk.

Jason Mamoa

stats