Rückblick 2021

Das waren die Social Media-Momente des Jahres

Collage: TW

Schon lange ist die TextilWirschaft auch auf den Sozialen Medien präsent. Diese Beiträge haben die TW-Community auf Instagram besonders bewegt.

10. Susanne Sagmeister

Bereits im Februar, als viele Konsumentinnen und Konsumenten coronabedingt viel Zeit zu Hause verbrachten, dachte Luxus-Einzelhändlerin Susanne Sagmeister an die Zeit danach. Ihr Statement fand viel Zustimmung.

9. Nicole Mohrmann

Zu Beginn des Jahres 2021 war ein Hype um die Audio-App Clubhouse in vollem Gange. Auch die TextilWirtschaft war zu der Zeit mit einem Talk-Format aktiv. Im Gespräch mit Kerstin Görling von Hayashi in Frankfurt und Frauke Ortner von Ortner in Dortmund äußerte sich Händlerin Nicole Mohrmann zur Relevanz von Instagram für ihr Business.

8. La Double J, Mailand

Innovative Stores waren auch in Zeiten von Pandemie und Lockdown gefragt. So der Laden La Double J in Mailand, der über künstlerischen Farbeinsatz mehr als nur ein schöner Hingucker ist. Besonderes Highlight: Die mit grünen Lotusblättern übersäte Decke. Alle Bilder und Informationen zum Store gibt es hier.

7. Asket, Stockholm

Die Pandemie bewirkte bei vielen eine Reflektion der Mechanismen der Fashion-Industrie. Giorgio Armani schrieb etwa zu Beginn der Pandemie einen öffentlichkeitswirksamen Brief mit der Botschaft: "Entschleunigung ist der einzige Ausweg". Auch andere Adressen verfolgten diese Idee. So das schwedische Menswear-Label Asket, das ein Fenster des ersten eigenen Stores in Stockholm mit dem Slogan "Fast is a thing of the Past" verhüllte. Mehr dazu gibt es hier.

6. Kerstin Görling, Hayashi

Die Frankfurter Luxus-Händlerin Kerstin Görling gilt mit ihrem Konzept Hayashi als innovative Retailerin. Im Clubhouse-Talk erläuterte sie ihre Lockdown-Strategie und zeigte eindrücklich, wie Live Shopping für sie zu einem relevanten Umsatzkanal geworden ist. Das beeindruckte auch die Instagram-Community der TW. Während Clubhouse-Gespräche nur live gehört werden konnten, ist der TW Podcast jederzeit abrufbar. Und auch hier war Kerstin Görling zu Gast. Im Gespräch mit Uwe Maier, Macher von Bungalow in Stuttgart, gibt sie Einblicke in ihre Strategie.

5. Iris Apfel

Zum 100. Geburtstag der Stilikone Iris Apfel kündigte H&M eine gemeinsame Kollektion mit der US-Geschäftsfrau, Architektin und Mode-Ikone an. Anfang 2022 soll die gemeinsame Linie in den Verkauf gehen.

4. Wolfgang Joop

Anlässlich des 75. Geburtstages der TextilWirtschaft baten wir Wolfgang Joop zu einem großen Gespräch über schlechten Geschmack, intelligente Mode und bewussten Konsum. Aus diesem Interview, das Sie hier in ganzer Länge lesen können, stammt auch das auf Instagram gepostete Zitat.

2. Virgil Abloh

Einer der bewegendsten Momente des Jahres war für viele in der Modebranche der plötze Tod des Ausnahme-Designers Virgil Abloh. "Es ist unvorstellbar, dass er nicht mehr da ist", sagte etwa David Fischer, der mit Highsnobiety das Wirken Ablohs medial begleitet hat wie kaum sonst jemand, im TW-Interiew. Auch die Community auf Instagram nahm emotional Abschied von Virgil Abloh.

1. Wenn ich Boss wäre...

Wohl kaum eine Modemarke löst hierzulande so starke Assoziationen aus wie Hugo Boss. Mit dem Antritt des neuen CEO Daniel Grieder im Sommer 2021 wollte die TW von unterschiedlichen Protagonistinnen und Protagonisten der Fashion-Branche wissen, was sie machen würden, wenn Sie für einen Tag auf dem Chefsessel in Metzingen Platz nehmen könnten. Die Statements – alle Fragen und Antworten lesen Sie hier – fielen denkbar unterschiedlich aus und sorgten wiederum für weitere Reaktionen.

Mehr zum Thema
TW Podcast
Katharina Schmidt, Modehaus Cohausz, und Hermann Hiestermann, Modehaus Hiestermann, im Gespräch

TW Podcast: So lief 2021 – ein Jahresrückblick aus Sicht des Modehandels

Das zweite Pandemie-Jahr war für viele Händler eine erneute Herausforderung. So auch für Katharina Schmidt von Cohausz in Borken und Hermann Hiestermann vom Modehaus Hiestermann in Bergen mit denen TW-Redakteurin Judith Kessler zum Jahresende für einen Jahresrückblick gesprochen hat. Was ist geblieben vom Online-Verkauf während des Lockdowns? Welche Learnings ziehen sie aus dem zweiten Jahr Modehandel in Zeiten der Pandemie? Und wie blicken sie in die Zukunft?
stats