Je strahlkräftiger die Marke, umso größer der Erfolg? Nicht zwingend. Das glaubt immerhin die Hälfte der im Rahmen der von TW Research für die Fashion Brand Profiler-Studie Befragten. In dieser bewerten 1.981 Geschäftsführer, Inhaber, Angestellte in den Unternehmen der Fashion-Branche und der für sie arbeitenden Dienstleister  sowie Selbstständige und Fans der Facebook-Seite der TextilWirtschaft 66 Modelabels.

50% der Befragten stimmten der Aussage zu, dass Modelabels auch ohne großes Markenimage sehr erfolgreich sein könnten. Offenbar gibt es auch andere Erfolgsfaktoren. So sagen immerhin 43%, dass in der Mode das Produkt wichtiger ist als die Marke. Vor allem aber kann eine starke Marke auch keine mangelnde Produktkompetenz überstrahlen. 87% der Befragten stimmen der Aussage zu: „Wenn Qualität und Passform nicht stimmen, hilft auch das beste Markenimage nicht.”

Die ausführlichen Ergebnisse des Fashion Brand Profilers lesen Sie ab Mittwoch, 2. Mai, 18 Uhr, in der TextilWirtschaft auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und ab Donnerstag, 3. Mai, in der gedruckten Ausgabe.

Mehr zu den Studien und Imageanalysen der TW erfahren Sie unter texilwirtschaft.de/research.