Mark Wilms ist Geschäftsführer der Agentur Jung von Matt / Neckar. Von Haus aus Stratege, beschäftigt er sich seit rund zwanzig Jahren mit dem Aufbau und der Positionierung von Marken in vielen Branchen. Von Autmobilkonzernen über Banken bis hin zu Kunden im Fashion-Segment.

TextilWirtschaft: Herr Wilms, fangen wir doch gleich mal ganz groß an. Was ist Marke eigentlich?
Mark Wilms: Marken sind psychologische Konstrukte: Es sind Werte, die Menschen teilen.

Warum braucht man überhaupt Markenpersönlichkeiten?
Menschen brauchen Geschichten, die Sinn im Leben stiften. Starke Marken oder Markenpersönlichkeiten schreiben Geschichten, geben Orientierung. Für Unternehmen schaffen Marken klare Wettbewerbsvorteile – Marke macht Marge. Das geht nur mit Markenpersönlichkeiten, die für etwas stehen und so Menschen an sich binden.

Täuscht der Eindruck oder haben wir tatsächlich in der Mode, abgesehen vom Luxusgenre, nur wenige ausgeprägte Marken?
Den Eindruck teile ich. Es gibt viele Logos, aber nur wenige Marken von Bedeutung. Besonders Modemarken stehen vor der Herausforderung sich kontinuierlich zu erneuern und gleichzeitig die eigene Identität zu bewahren. Der Druck nach „Speed to market“ ist meiner Beobachtung nach eine der ganz großen Herausforderungen für die Markenpersönlichkeiten in der Mode.


Wie meinen Sie das?
Früher galt das saisonale Denken in der Mode – und man hat die Kommunikations-Schwerpunkte auf diese Zyklen hin ausgerichtet. Mittlerweile entfernen sich immer mehr Unternehmen davon; mehr Marken bringen kontinuierlich Produkte auf den Markt. Die immense Geschwindigkeit führt dazu, dass ein Trend auf den anderen folgt. Marken sind gezwungen, permanent mit diesen Trends zu gehen und laufen Gefahr, dadurch weniger Eigenständigkeit ausprägen können.

Das ausführliche Interview mit Markenexperte Mark Wilms lesen Sie als Teil des großen Spezials zur TW-Studie Fashion Brand Profiler in der aktuellen TextilWirtschaft auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und in der gedruckten Ausgabe.
Mehr New zu Fashion Brands
Neue TW-Studie Fashion Brand Profiler

Integer, sympathisch, dynamisch? Diese Eigenschaften haben Fashion-Marken

Fashion Brand Profiler 2018
TW Fashion Brand Profiler

Markenimage gleich Erfolg?

Fashion Brand Profiler 2018