Wer ihn früh haben will, muss Kilometer machen. Die US-Sportmarke Nike hat das Flaggschiff unter den Marathon-Schuhen mit dem Hightech-Obermaterial Flyknit ausgestattet, das den Schuh noch leichter als den Vorgänger machen soll. Der Launch richtet sich an eine exklusive Zielgruppe: Nike lanciert das Top-Modell zunächst nur für Nike Members, die eine bestimmte Aufgabe bewältigen müssen: Wer mit der Nike Run Club App in zehn Tagen die Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern läuft, kann sich einen Vorabzugriff auf den neuen Nike Zoom Vaporfly 4% sichern. In den regulären Verkauf über nike.com und bei ausgewählten Handelspartnern geht der neue Schuh in Europa erst Anfang Oktober. Kostenpunkt: 215 Euro bzw. 259 US-Dollar.
Nike
Die Bezeichnung 4% im Namen des Schuhs verweist auf die rechnerischen 4%, die ein Athlet mit dem Hochleistungs-Modell schneller sein soll. Der Schuh wurde eigens für den Laufprofi Eliud Kipchoges entwickelt. Mit der ersten Version des Modells schrammte er beim sogenannten Breaking2-Marathon, einem privaten von Nike organisierten Rennen, mit einer Zeit von 2:00:25 nur knapp an der magischen Marke vorbei.

Nike Zoom Pegasus Turbo

Nike: Running-Offensive in Berlin

Nike Fast Lab in Berlin


Beim kommenden Berlin-Marathon am 16. September will der Athlet aus Kenia wieder antreten. Dabei soll ihm nun die neue Version des 4%-Laufschuhs helfen. Berlin ist über den Marathon hinaus wichtig für Nike. Erst vor wenigen Wochen ist bekannt geworden, dass die US-Marke ihren Deutschland-Sitz von Frankfurt in die Hauptstadt verlegen wird.
Mehr News zu Nike
Spiel, Satz, Style

Abloh designt Nike-Kollektion für Serena Williams

Unverkennbar Abloh: In diesem Outfit tritt Serena Williams bei den US Open an
Women's-Offensive

Nike präsentiert neue Frauen-Kollektion

Die neue Nike City Ready-Kollektion
Exklusiv-Interview mit Nike Europachef Bert Hoyt

„Den Laden ohne Tüte zu verlassen, ist nicht akzeptabel”

Bert Hoyt ist Europa-Chef von Nike.