Leichter, flexibler, schneller. So soll es sich im neuen Nike Free Running-Schuh laufen. Die 2000er Free-Kollektion wurde neu aufgestellt und soll so den Wettbewerb im Laufschuhmarkt weiter anfachen. Erst kürzlich hatten die Konkurrenten Adidas und Asics unterschiedliche Laufschuh-Innovationen vorgestellt, auch von Nike gab es mit dem Air Zoom Pegasus 35 FlyEase bereits ein neue Modell zur aktuellen Running-Saison. Der Nike Free ist laut Unternehmen für kurze Läufe „von bis zu 5km konzipiert”. Die Polsterung der Zwischensohle sei fester und flacher als bei den Vorgängermodellen. Die Konstruktion soll dazu führen, dass „die gesamte Fußmuskulatur beansprucht und trainiert” werde.

Es gibt die Versionen Nike Free Rn 5.0, der um 26% flexibler sein soll, und das Modell Rn Flyknit mit um 37% höherer Flexiblität.
Nike
Auch modisch will die Marke mit dem Swoosh mit dem neuen Schuh ein Statement setzen. Das kleinere Marken-Emblem steht sinnbildlich für die kürzeren Laufstrecken, das Obermaterial soll „wie eine zweite Haut” sitzen. Die auffällige Sohle scheint einerseits einem Fuß nachempfunden, zollt andererseits aber auch der wulstigen Optik aktuell erfolgreicher Fashion-Sneaker Tribut. Die Modelle kosten zwischen 99 und 120 Euro im VK.
Mehr News zu Nike
Running-Innovationen

Mit Hightech auf Läufer-Fang

Nike-Designer Tobie Hatfiled mit der Athletin Sophie Hahn
Studie zum Markenwert

Nike ist wertvollste Modemarke

Nike ist laut einer Studie die wertvollste Modemarke der Welt. Im Bild: Der AirMax 720.
Interview mit Nike Apparel-Chef Kurt Parker

„Schnelligkeit zu erhöhen, ist entscheidend”

Kurt Parker ist Vice President Apparel bei Nike