TW Sports
Trendanalyse im Sneaker-Markt

Von gefeierten Modellen, Umsatztreibern und Social Media-Gewinnern

New Balance
Teils aus recycelten Materialien, setzt der vegane Jaden Smith x New Balance Vision Race auf das auch für Sneaker-Anbieter immer wichtigere Thema Nachhaltigkeit
Teils aus recycelten Materialien, setzt der vegane Jaden Smith x New Balance Vision Race auf das auch für Sneaker-Anbieter immer wichtigere Thema Nachhaltigkeit

Spannendes Storytelling, gehypte Kooperationen, Sustainability: Eine Vielzahl an Faktoren pusht derzeit den Sneaker-Markt und sorgt auch in den kommenden Monaten für rosige Aussichten.

 
Es gab nicht viele Themen, die in der Krise gut funktioniert haben – Sneaker jedoch zählten klar dazu. Auch deshalb, weil sie dem gesteigerten Bedürfnis der Kunden nach Lässigkeit entgegenkommen. Den Erfolg bestätigen Händler von Mainstream bis Luxus. So auch Maurizio Coltorti vom High Fashion-Store Coltorti, Jesi: „Sneaker waren mit Abstand die beste Kategorie.“ Ähnliches hört man von Apropos, Köln: „Nach der Wiedereröffnung war speziell die Generation Y in Kauflust und hat unmittelbar konsumiert. Der Look ist da natürlich sportlich“, so Macher Klaus Ritzenhöfer.


Im Highend-Segment zählten vor allem die weißen Retro-Sneaker von McQueen zu den Bestsellern. Aber auch bei Sneaker-Händlern wie 43einhalb waren Court Casual-Themen, „also sehr helle, cleane Modelle“ markenübergreifend stark, wie Mischa Krewer bestätigt. „Sie haben ihren Ursprung im Tennis-Bereich, zählen für uns aber mittlerweile schon als Basics.“ Dazu rechnet er die New Balance TT-Serie, den Adidas Rivalry und diverse Veja-Varianten. Auch Running ist nach wie vor ein Thema – gerne mit Vintage-Einfluss wie bei der Adidas ZX-Serie oder dem Nike Air Max 90.


Ohnehin zählt Nike und das zum Konzern gehörende Label Jordan zu den klaren Gewinnern der letzten Monate. Das liegt nicht zuletzt an der Netflix-Sportdoku The Last Dance, die sich um Michael Jordans Karriere dreht und so die Air Jordans pusht. Bestätigt wird dies auch von zahlreichen Rankings, die derzeit stark von Nike dominiert werden. So etwa die Analyse der NPD Group zu den abverkaufsstärksten Sneakern des ersten Halbjahres 2020, wo sich unter den Top Ten sieben Nike-Modelle, zwei Air Jordans und ein Adidas-Modell befinden.
„Daneben macht New Balance gerade viel richtig“, sagt etwa Oh, Schuhen!-Podcast-Gründer Amadeus Thüner. Das zeigt sich nicht zuletzt an den 990er- oder 530er-Modellen, die gerade fleißig auf Instagram gepostet werden. Adidas wiederum pusht sein ZX-Modell und legt es in vielen neuen Varianten auf. Auch Puma will wieder stärker im Sneaker-Bereich mitmischen und kündigt den Release des Calibrate Runner an. Als Aufsteiger daneben interessant: Hoka One One. Und zwar nicht nur im Running-Bereich, sondern auch bei Fashion-Händlern wie Voo.



Ein weiteres wichtiges Thema: Nachhaltigkeit. „Die Kunden denken jetzt verstärkt darüber nach, was sie an den Füßen tragen. In dieser Unterkategorie gibt es nur Gewinner mit den veganen Adidas-Modelle, Nike mit seiner Base-Kollektion oder Veja“, sagt Krewer.

Allesamt Faktoren, durch die das Sneaker-Business auch in den kommenden Monaten auf Wolke sieben schweben dürfte.

Mehr zum Thema Sneaker lesen Sie in der E-Paper-Ausgabe der TW 32 ab Seite 30.

stats