Es war wieder mal eine große Schau, die die aufgeschirrten Jungs während der Männermode Messe Pitti Uomo in Florenz um das Hauptgebäude Padiglione Centrale herum ablieferten. Die besten Tuche wurden in den extravagantesten Farben ausgeführt. Wer sich traut, trug Hut. Und es trauten sich viele.

Viele andere konzentrierten sich auf den Workwear-Trend, der auf einigen Ständen der Messe auf smarte Weise dargeboten wurde. Overjackets ersetzen das Sakko, Cargohosen aus satten Gabardines die Sommerwolle. Auch vertreten: Streifen, Streifen Streifen, besonders auf Bowling-Hemden und Polos. Die Anzugträger bekommen Saison für Saison mehr Konkurrenz. Mal sehen, was die nächste Pitti bringt.

Mehr zu Pitti Uomo
Neues Format I Go Out in Florenz

Pitti Uomo goes Outdoor

Griffin auf der Pitti Uomo in Juni 2018
Pitti Uomo

Gucci: Hommage an Sängerin Björk

Gucci Garden: zwei neue Räume
Pitti Uomo

Gildo Zegna: „Wir haben das Mindset der Millennials.“

Alessandro Sartori, Alexander Zverev, Gildo Zegna (von links nach rechts)
Menswear-Messe Pitti Uomo in Florenz eröffnet

Pitti und die Politik

Es geht los: die 94. Pitti hat in Florenz begonnen.
##