Ob Karo-Blazer, Samt oder oversized Mohair-Pulli – die Topseller im progressiven Markt sind spannend und vielschichtig. Zugleich sind sie aber auch ein wichtiger Gradmesser für Themen, die sich auch im breiten Markt etablieren könnten. Der Siegeszug des Fake Fur hat es vorgemacht. Aber es gibt daneben noch weitere Themen mit ähnlichem Potenzial. Diese fünf haben das Zeug dazu:

Fake Fur hat sich still und heimlich zu einem absoluten Topseller entwickelt. Optiken und Qualitäten sind so vielfältig und innovativ wie noch nie. Von fast wie echt bis zu echt falsch. Auf der einen Seite gibt es Pelz-Imitate, die unter anderem in Nerz oder Lammfell Optik erscheinen. Auf der anderen Seite reichen die Varianten von schrägen Furs in grellen Farben wie Knallblau oder tiefem Bordeaux bis hin zu bedruckten Modellen in Leo.

Der Karoblazer ist das It-Piece mit Aufsteiger Potenzial. Seit Saisons propagiert, ist er im kommenden Herbst endlich da. Voraussetzung: trendig, lässig, cool. Die Farben gehen von Rot/Schwarz-Kombinationen bis zu Braun/Natur-Dessins. Leicht oversized geschnitten, lang und zweireihig sollte der neue Blazer sein. Das klassische Karo, jung umgesetzt.

Ganz vorne mit dabei ist auch das Maxikleid. Es ist ein echter Favorit der Frauen. Vom Lingerie-Look über den Boho-Stil zu Blümchenmustern. Fließende Stoffe, mal in Uni mal mit floralen Drucken auf dunklem Grund. Wichtig ist dabei die Kombination. Die Must-haves dazu: Oversized Strick-Pulli und derbe Schuhe. Das Blümchenkleid zu Biker-Boots. Von schick bis lässig. Die Kombi, die das Kleid alltagstauglich und trotzdem jugendlich modern macht.

Strick ist und bleibt ein absoluter Topseller. Alles was neu und anders ist, ist gefragt. Unbedingt oversized und flauschig in Mohair-Qualität. Aber auch Rippen und Struktur spielen eine wichtige Rolle. In den vergangenen Saisons hielt sich die Strickware in gedeckten Farben. Jetzt erscheint das Sortiment sehr belebt in bunten und knalligen Tönen. Die Devise lautet: mehr Mut zu Farben und lässigeren Formen.

Samt – das lange in Vergessenheit geratene Material ist überall. Bereits in vielen Facetten gespielt, darf es auch in der nächsten Herbst-Saison nicht fehlen. Und zwar nicht nur in klassischem Schwarz. Das Materiel sorgt dafür, dass Farben wie Bordeaux und Grün intensiv rüberkommen. In manchen Kollektionen zwar nur als Randthema betrachtet, wird in Zukunft eher dem hochwertigeren Samt Beachtung geschenkt. Ob Hose, Jacke oder Kleid – Samt muss sein. In Zukuft auch in Form von Samt Plissee-Röcken und Daunenjacken.

Mehr zum Contemporary Markt und den Trends für Herbst 2018 lesen Sie in der TextilWirtschaft Ausgabe 1, ab Mittwoch, 3. Januar um 18 Uhr auf dem Smartphone oder Tablet für Android und iOS sowie ab Donnerstag, 4. Januar, in der gedruckten Ausgabe.
Weitere Trendthemen
Womenswear Trends Herbst 2018

Blazer-Offensive

Sparkz
Trend Fake Fur

Haar aber fair

Trend Fake Fur
Womenswear Preview Herbst 2018

Cross-Training

Preview DOB Herbst 2018