Rückblick 2019

Von Tee bis Teppich: Top-Kooperationen 2019

Nike

2019 gab es jede Menge Kooperationen von Modemarken. Darunter eine Fülle an überraschenden und außergewöhnlichen Zusammenschlüssen. Zu den Highlights gehörten die folgenden Paarungen:

Adidas X Prada

Anfang Dezember sind die ersten Modelle aus der Prada for Adidas-Zusammenarbeit in den Verkauf gekommen. Zur Premiere gibt es zwei Produkte, den Alltime-Klassiker und Topseller Superstar, der gerade 50. Geburtstag feiert, sowie die Prada-Bowling Bag. Die Sneaker kommen in dem für Prada typischen strukturierten Leder, die Tasche wiederum zitiert über Nylon-Details den Sport-Einfluss von Adidas. Außerdem sind beide Modelle mit Prada-Schriftzug sowie Originals-Trefoil versehen.

Prada for Adidas: Premiere für die ersten Produkte

Nike X Dior

Während der Pre-Fall-Show in Miami enthüllte Dior eine neue Kooperation: Mit dem zu Nike gehörenden Label Jordan Brand gibt es erstmals gemeinsam designte Schuhe, und zwar den Air Jordan 1 High OG mit gemeinsamem Branding. Das gemeinsame Modell wird in Italien gefertigt, kommt im April 2020 in limitierter Auflage auf den Markt und wird über die eigenen Stores von Dior vertrieben.

Luxus-Kooperation: Jordan Brand X Dior



Auch Abseits des Luxussegments gab es einige aufsehenserregende Fashion-Kooperationen in diesem Jahr. Diese gehören definitv dazu:

Adidas Original X Arizona Iced Tea

Einen besonders großen Hype hat sicherlich die Kooperation von Adidas Originals mit Arizona Iced Tea ausgelöst. Dafür hatte Adidas auf einen Pop-up-Store in New York gesetzt – und damit Menschenmassen angezogen, die rund zehn Stunden auf Einlass warteten, um eines der stark limitierten Modelle abzugreifen. Ein Grund: der Preis. Mit 99 US-Cent (0,88 Euro) kostete ein Paar genauso viel wie eine Dose Eistee. Zur Eröffnung des Ladens kam es allerdings erst gar nicht. Der Andrang war einfach zu groß. Als zwei Wartende mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, brach die Polizei die Aktion ab und sperrte den Pop-up dauerhaft.

Adidas Originals: So sieht die Kooperation mit Arizona Iced Tea aus

Ikea X Virgil Abloh

Weiteres Highlight ist die Zusammenarbeit von Off-White-Kreativkopf Virgil Abloh mit Ikea. Im April kam das erste Teil der limitierten Kooperation, die Neuinterpretation eines Perserteppichs, in den Verkauf. Deutschlandweit gab es lediglich 1300 Exemplare. Wer kaufen wollte, benötigte eine Kaufoption. Im November folgte dann die vollständige Kollektion. Unter dem Titel Markerad beinhaltet die limitierte Kollektion einen Stuhl und einen Tisch, ein Tagesbett und eine Vitrine aus Glas und hellem Holz mit orangefarbenen Griffen sowie Wohnaccessoires wie Bettwäsche, eine Wanduhr und einen Spiegel. Sie ist frei verkäuflich.
Mit Hilfe eines von Designer Virgil Abloh entworfenen Teppichs testet Ikea jetzt eine neue Verkaufsstrategie
Ikea
Mit Hilfe eines von Designer Virgil Abloh entworfenen Teppichs testet Ikea jetzt eine neue Verkaufsstrategie

Vetements X Oakley

Ziemlich stachelig wurde es dagegen bei Vetements. Im Rahmen der Punk-Kollektion für Frühjahr/Sommer 2019 setzte das französische Label auf eine Kooperation mit dem Brillenexperten Oakley. Herausgekommen sind zwei Brillenmodelle in Neonfarben, die mit Spikes aus Metall versehen sind.

stats