Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Bodywear-Order Herbst 2019

Wäsche-Wechsel

Der Einkauf geht vorsichtig in die neue Saison. Nach Lieferausfällen umsatzstarker Marken und einem schwachen Weihnachtsgeschäft überarbeiten viele Einkäufer ihre Limitplanung.

„Ich reduziere meine Vororder um 25 Prozent“, sagt Linda Neumann, Inhaberin von Lady M in Berlin und Hassenmeier in Minden. Die Händlerin hält sich jetzt mehr Budget für kurzfristige Fashion-Themen in der zweiten Saisonhälfte zurück. Damit agiert sie typisch für viele: Das Limit wird vielerorts grundsätzlich reduziert. Verlässliche Anbieter, speziell mit NOS-Programmen, werden gestärkt. Schließlich soll Budget für schnelle Reaktionen auf Modethemen freibleiben.

Auffällig stark zeichnet sich eine Verschiebung der Aufträge bei Nachtwäsche ab. Mehr Sicherheit, weniger Risiko lautet die Devise. Bei Rösch Fashion sieht Maria Ritsch, Head of Product, großes Interesse an den neu lancierten NOS-Programmen. Auch bei Mey und Calida gehören diese zu den Orderfavoriten. „Die Erneuerung unserer NOS Lounge-Serie durch neue Prints bringt enormen Erfolg“, freut sich Head of Design Mey Men Christoph Heinzmann.

Bodywear Ordertrends Herbst 2019: Busen-Freund



Ebenfalls stark nachgefragt: Nachtwäsche in reiner Baumwolle. „Ich habe viele Kundinnen, die darauf schwören, da sie überzeugt sind, so weniger zu schwitzen“, sagt Annette Redder, Inhaberin von Venus-Moden in Lüneburg. „Viele neue Baumwoll-Mischungen haben zwar einen wunderbar weichen Griff durch den Modalanteil, aber die Frauen lehnen sie ab. Es ist schwerer geworden, moderne Nachtwäsche in reiner Baumwolle zu finden.“ Gut besprochen werden neben den Marktführern Pluto und Yellamaris.

Baumwolle und natürlicher Griff

Auch in der Lingerie sind Baumwolle und ein natürlicher Griff Thema: „Wir freuen uns, dass sich das Thema Cotton Spacer zur Ersteinführung im Herbst 2019 als besonders stark herauskristallisiert“, erzählt Claudia Wigge, Head of Design Mey Women. Auch bei Hanro sind Baumwoll-BHs mit Modetouch gefragt, der spitzengeschmückte Cotton Lace ist einer der Orderfavoriten.

Das zeigt, auch bei BHs wächst der Wunsch nach Komfort, speziell nach bügellosen Modellen: „Wir sehen bei unseren Kundinnen eine größere Beachtung von Bralettes und Soft-BHs“, sagt Heike Dauber von Leffers Oldenburg. Dieses Pfund will sie marketingtechnisch weiter ausspielen.

Neben geschmückten Varianten stoßen „Soft-BHs mit Schale auf großes Interesse beim Einkauf“, ergänzt Peter Hack von Naturana. „Denn viele Kundinnen mögen es nicht, dass sich die Brust durch den BH abzeichnet“, weiß Wäscheberaterin Gaby Hobmaier. Neben bustiernahen Schnitten sucht der Einkauf gezielt nach leichten, aber dennoch kaschierenden BH-Modellen als Triangle oder im High Apex-Schnitt.

Bodywear Ordertrends Herbst 2019: Rot-Rausch

In den Farben setzen viele Einkäufer auf kommerzielle, „sichere“ Töne. Bei den Basics scheint sich nun ein roséstichiger Nudeton als Alternative zu Champagner und Caramel im Markt durchzusetzen. Auf keinem Orderblock fehlt wie immer Rot, neben einem kräftigen Lipstick-Red gehen mutigere Einkäufer auf dunkle, violettstichige Töne. An den DOB-nahen, trendigen Rost-, Grün- und Gelbtönen wird hingegen nur genippt. „Alle sprechen von Farbe“, sagt Annette Redder, „aber das bedeutet natürlich auch mehr Risiko.“

Animalprint oder Blümchendruck?

Widersprüchlich auch die Stimmen rund um Leo und Schlange – das Megathema in der Womenswear. „Animalprints wie Schlange und Leo werden gegenüber floralen Themen klar bevorzugt“, sagt Speidel-Verkaufsleiter Achim Frühhaber. Andererseits: „Uns fehlen Anbieter, die die Tierfell-Muster breiter spielen, beispielsweise über Dessous und dazu passende Night- und Loungewear“, bedauert Heike Dauber. Ein vielversprechendes Thema für starke Bilder im Handel.

Bodywear Ordertrends Herbst 2019: Leo-Liebe

Wie auch alles rund um „Babylon Berlin“. Ende des Jahres kommt die neue Staffel der Kult-Serie ins Fernsehen. Immer mehr Einkäufer wollen diese Inspiration fürs Weihnachtsgeschäft nutzen. Sie spielen die Vintage-Idee über Satin, mit Bondage-Elementen, Federschmuck, Samt- und Lurex-Deko. Das Ganze in den typischen Farben: Schwarz, Creme und Edelsteintöne. Der Fächer als markantestes Symbol für diese Zeit kommt als Dessin ebenso gut bei den Einkäufern an wie Feder-Details und transparente Spitze. Besonders gut besprochen werden hier Escora, Mey, Simone Pérèle und Lascana.

Bodywear Ordertrends Herbst 2019: Vintage-Welle

Neben eigenen aufwändigen Inszenierungen zur Weihnachtszeit wollen viele Einkäufer zusätzlich intensiver komplette Geschenk-Sets nutzen. Ein Mitnahme-Artikel wie Socken und Slips, der auch gut an Deko-Points in HAKA-Abteilungen funktioniert. Vor allem im preisaggressiven, Multipack-getriebenen Herrenwäsche-Business sieht Felicitas Michalik von MG-1 Bodywear Schnelldreher-Potenzial: „Unsere weihnachtlich verpackten Shorts/T-Shirt-Geschenksets wollen viele Einkäufer schon ab Oktober am POS, um frühzeitig Impulskäufe anzustoßen.“

Produkte mit Zusatznutzen

Daneben zeichnet sich bei den Männern, ergänzend zur Wäsche mit plakativem Logo- und Wording-Bund, eine stärkere Nachfrage nach Produkten mit Zusatzfunktion ab. Das können temperaturregulierende, feuchtigkeitstransportierende Qualitäten in Baumwolle/PES sein. Der Handel will auch „atmungsaktive Microfaser-Artikel mit modernen Prints“, registriert Christoph Heinzmann. Selbst in puncto Farbe öffnet sich der Markt ein wenig: Neben den klassischen Farben greifen Petrol, Burgund und Olive nach mehr Raum – und das trotz aller Vorsicht.

stats