Catwalk Frühjahr/Sommer 2022

Die Top Looks aus Paris

Martin Veit
Paris feiert ein physisches Comeback. Dabei lautet vielerorts das Motto: mehr Party, mehr Dramatik, mehr Freiheit.
Paris feiert ein physisches Comeback. Dabei lautet vielerorts das Motto: mehr Party, mehr Dramatik, mehr Freiheit.

Die Pariser Fashion Week neigt sich dem Ende zu, und schon jetzt lassen sich zahlreiche Themen für das kommende Frühjahr abstecken. Disco und Bondage auf der einen, sanfte Töne auf der anderen Seite. Das sind die Top 25 Looks aus der französischen Hauptstadt.

Es waren aufregende Tage an der Seine, voller Wiedersehensfreude und Enthusiasmus. Schließlich fanden sich im Schauenkalender endlich wieder eine Vielzahl an Live-Präsentationen und Events. Zwar kehren noch längst nicht alle Designer zu physischen Veranstaltungen zurück, ebenso wie es nicht so viele internationale Gäste wie vor der Pandemie üblich nach Paris geschafft haben. Und doch, die Stimmung in der französischen Hauptstadt ist ausgelassen.

So lädt beispielsweise Balmain nicht nur zu einer Modenschau, sondern anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Kreativdirektors Olivier Rousteing gleich zu einem ganzen Festival ein – inklusive Live Act auf dem Laufsteg. Spätestens als eine Reihe Models aus der obersten Liga angeführt von Naomi Campbell den Runway betritt, ist bei den Festival-Besuchern kein Halten mehr. Eine Atmosphäre wie bei einem Konzert. Nicht weniger ausgelassen ist die Stimmung bei Isabel Marant, wo der Laufsteg nach der Schau kurzerhand zur Tanzfläche umfunktioniert wird.

Auch in den rein digitalen Inszenierungen ist die Aufbruchsstimmung zu spüren. Denn das wohl wichtigste Motiv ist die Freiheit. Etwa bei Gauchere, wo die Models höher und höher auf ein Dach steigen, bis sie schließlich ganz Paris überblicken. Neben Urbanität bleibt jedoch auch die Natur in diesem Zusammenhang ein wichtiger Schauplatz. Nina Ricci inszeniert Teile des Films unter Wasser, hingegen dröhnt während des Videos von Christian Wijnants rauschender Wind anstatt von Musik durch die Lautsprecher.

Catwalk Frühjahr/Sommer 2022: Die Top Looks aus Paris

All der Optimismus, die Freude über das Wiedersehen, ist auch modisch mehr als greifbar. So kommt vielerorts echtes Disco-Feeling auf. Glitzer, Pailletten, Fransen und Metallic –  entweder als Highlight, etwa wie bei Acne Studios durch filigrane Ketten übersetzt oder allover gespielt – sind präsente Themen. Loewe zeigt goldene Brustpanzer, Isabel Marant setzt hingegen auf Metallic-Glanz in allen Farben des Regenbogens.

Sexy, aber understatet. Cut-outs zeigen subtil Haut. Ein Fokus vieler Designer liegt dabei auf besonderen Rücken-Details. Da kann es auch mal eine Raffung oder ein Korsett-Effekt sein. Apropos: Wickel- oder Strap-Optiken sind ebenfalls vielerorts zu sehen, etwa bei Balmain und Courrèges. Echte Statements setzt zudem der mutige Einsatz knalliger Farben von Kopf bis Fuß. Gelb, Grün, Orange, Pink, Rot und nicht zuletzt auch Neon verleihen insbesondere Tailoring und eleganten Roben einen neuen, modernen Look.

Auffällig: Neben den nach wie vor wichtigen bulky Silhouetten, rücken Slim Fits zunehmend wieder in den Fokus. Ob als enges Tube-Kleid, als Catsuit oder sogar im Tailoring. Ausladend sind hingegen sowohl Ärmellängen als auch Hosenbeine. Und auch eine starke Schulterbetonung bleibt nach wie vor ein Thema. Klare Kanten auf der einen, sehr feminine, verletzliche Looks etwa durch Blüten-Texturen, Transparenz und handwerkliche, filigrane Elemente auf der anderen Seite.
stats