Die Top-Inszenierungen der Copenhagen Fashion Week

Für Frischluft-Freunde


Ganni
Nichts für Menschen mit Höhenangst: Ganni zeigte seine Show in luftiger Höhe auf dem Copen Hill.
Nichts für Menschen mit Höhenangst: Ganni zeigte seine Show in luftiger Höhe auf dem Copen Hill.

Schauen leben nicht nur von der Mode an sich, sondern immer auch durch ihre Inszenierungen. So entstehen Bilder, die sich ins Gedächtnis der Zuschauer einbrennen und eine Kollektion unvergesslich machen. Das gilt auch in Zeiten der Pandemie. Was liegt also näher, als Schauen-Locations nach draußen zu verlegen, wo die Menschen auf Abstand gehen können, anstatt dichtgedrängt nebeneinander zu sitzen.

In Kopenhagen gab es zwar auch zahlreiche Indoor-Präsentationen – im dänischen Sommer aufs Wetter zu vertrauen ist riskant – aber auch gute Ideen, wie Mode outside präsentiert werden kann. Drei Beispiele von der Copenhagen Fashion Week.

Ganni

Das Motto der Schau von Ganni hat die Location schon quasi vorgegeben. Mit den Worten "Higher Love" war sie überschrieben. So ging es für Models, Macher und Zuschauer hoch hinaus. Genauer gesagt auf den Copen Hill. Nun sind Berge in Kopenhagen quasi nicht existent, aber  auf dem Dach einer Müllverbrennungsanlage ist vor rund zwei Jahren die erste Skipiste der dänischen Hauptstadt entstanden. Ganz ohne Schnee, auf grünen Matten kann man dort seine Schwünge ziehen. Oder eben Mode präsentieren. Für beides wahrscheinlich ein unvergessliches Erlebnis. Hoch über den Dächern von Kopenhagen schritten die Models voran. Den Wind in den Haaren ist so eine Präsentation entstanden, die nicht nur wegen ihrer fröhlichen Mode in strahlenden Farben von guter Laune durchdrungen war. High Heels waren in luftiger Höhe übrigens nicht zu sehen.

Copenhagen Fashion Week: Ganni

Designers Remix

Sport ist aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Insbesondere alles rund um das Thema Basketball ist hypeverdächtig. Designers Remix-Macherin Charlotte Eskildsen hat für ihre Show ein Basketball-Feld auf dem Dach eines Hauses gefunden, das noch dazu farblich perfekt mit ihrer Kollektion harmoniert. Praktisch: Die Zuschauer konnten auf der Tribüne des Courts Platz nehmen, während die Models über den in den Farben Rot, Blau und Weiß gehaltenen Platz flanierten. Ein bisschen sporty, ein bisschen preppy, aber auch sexy. Immer mit ganz viel Tempo. Passend dazu wurde das Schlussbild untermalt von der Party-Hymne Pump up the Jam von 1989, die auch im Kultfilm Space Jam von 1996 mit Michael Jordan zu hören ist.

Copenhagen Fashion Week: Designers Remix

Saks Potts

Wer die Schau des dänischen Labels Saks Potts sehen wollte, musste einen etwas längeren Weg auf sich nehmen. Ein Weg, der sich wohl nicht nur, aber auch für Architektur- und Designliebhaber gelohnt haben dürfte. Gezeigt wurde die aktuelle Herbst/Winter-Kollektion des Designer Duos Cathrine Saks und Barbara Potts in Charlottenlund, rund eine Stunde außerhalb von Kopenhagen, im Garten des Hauses des verstorbenen Designers und Architekten Arne Jacobsen. Die Ende der 1920er Jahre errichtete Villa im Stil des modernen Funktionalismus bewohnte Jacobsen selbst bis zu seiner Flucht vor dem Nationalsozialismus. Mit ihrer kubischen Bauweise, dem Flachdach und den typischen Eckfenstern ist sie ein Architektur-Kleinod, das normalerweise nicht besichtigt werden kann. Für die Saks Potts-Kollektion eine perfekte Kulisse. Modern, cool, schnörkellos und dabei ganz besonders.

Copenhagen Fashion Week: Saks Potts

stats