Soviel steht jetzt schon fest: Es ist das Muster der Saison. Jede modeaffine Frau braucht in diesem Herbst mindestens ein Karo-Teil im Schrank. Dank der Vielzahl an verschiedenen Karo-Interpretationen ist auch für (fast) jeden Geschmack etwas dabei.

Ob Wollmantel oder Cabanjacke, Rock oder Hose, Blazer oder Kleid - es gibt quasi kein Produkt, das es nicht in Karo gibt. Die Ausführungen sind dabei durchaus facettenreich. Das Spektrum reicht von Hahnentritt, Pepita über Glencheck und Schottenkaro bis zu britischen Checks, die gerne auch mal gepatcht werden. Nicht weniger abwechslungsreich geht es bei den Farben zu, hier reicht die Auswahl von Schwarz-Grau-Weiß über Retro-Braun bis Multicolor.
Für Kundinnen, die das Thema Karo für sich als zu streng oder maskulin empfinden, ist es im Mix mit femininen oder sportiven Elementen möglicherweise eine Option.

Flauschkaro

Laurèl
Laurèl
So kuschelig kann Karo sein: in haarigen Qualitäten und Schwarz-Weiß ist der Mantel ein echtes Statement-Piece. 

Karo , feminin

 Antonelli
Antonelli
Abstrahiertes Hahnentrittmuster in topmodischer Farbkombi: Schwarz-Rosé als feminine Variante. 

Patch

Cinque
Cinque
Für modisch Fortgeschrittene: Karo trifft Karo in zwei verschiedenen Größenrapporten. Doppelt hält besser. 

Statement-Coat

Designers Remix
Designers Remix
Key-Piece der Saison und absoluter Hingucker: der Karierte Wollmantel mit übergroßem Rapport.

Glencheck-Sakko

 Riani
Riani
Blazer not as usual: Maskuliner Blazer trifft auf feminine Bluse. So sieht modernes Tailoring aus. 

Mini-Checks

Closed
Closed
Sie haben immer eine Fangemeinde: Hosen mit maskulinen Dessins wie Karo, Glencheck, Tweed. 

Allover

Equipment
Equipment
Karo von Kopf bis Fuß, feminin dank fließender Qualitäten. Nicht nur für Overalls und Kleider.
Mehr Trends in der Womenswear:
Fokus Einkauf Womenswear Frühjahr 2019

Eine klare Linie

Margittes
Womenswear-Trends Frühjahr 2019

Weit, weiter, Hose

Mac
DOB Preview F/S 2019

Cool Cotton Club

 Marc Aurel