Mit Brettern kennen sie sich bei Ikea bekanntermaßen aus. Jetzt investieren die Schweden in einen urban-progressiven Anstrich. Dazu haben sie sich für ein neues Projekt den US-Designer Chris Stamp an Bord geholt. Der Macher des Labels Stampd kommt aus Los Angeles und hat die Kapsel-Kollektion „Spänst” für Ikea kreiert, was so viel wie Elastizität heißt. Die Linie soll ab Mai in die Läden kommen

Ikea dehnt damit zunächst einmal das Produkt-Angebot. So gibt es neben einigermaßen erwartbaren Dingen wie Stuhl, Schreibtisch und Kleiderstange erstmals ein Skateboard des Möbel-Riesen. „Es ist für mich eine große Ehre, die Möglichkeit zu bekommen, das erste Ikea-Skateboard überhaupt designen zu dürfen”, kommentiert Chris Stamp den Schritt. Das Cruiser-Modell aus Birkenholz soll rund 75 Euro kosten.



Passend dazu gibt es einen Ständer, auf dem sich sowohl Sneaker als auch Skateboards aufbewahren lassen. Das Skateboard ist nicht das einzige Sport-Element der neuen Kooperation. Es gibt auch einen Indoor-Basketballkorb inklusive Ball (rund 30 Euro).

Designerkooperationen

Virgil Abloh x Ikea: Erster Einblick in die Kollektion

Ikea x Virgil Abloh


Nicht zuletzt gehen die Schweden mit der Spänst-Linie stärker in Richtung Fashion. So gibt es durchsichtige Schuh-Boxen aus Plastik, in denen Sneaker-Freunde ihre Modelle gut sichtbar aufbewahren können. Auch Bekleidung ist Teil der Linie. Schwarze T-Shirts mit Front-Druck sowie schwarze Hoodies und ein Cap gehören zum Angebot. „Ich finde, dass wir richtig coole Saschen für einen guten Preis gemacht haben”, sagt Maja Ganszyniec, ebenfalls Designerin und in dieser Funktion verantwortlich für einige Teile der Kollektion. „Es war aufregend, die Grenzen zu verschieben, was ein Ikea-Produkt ist und komplett neue Dinge einzuführen.”
Mehr News zu Skate- und Streetwear
Bright stellt sich neu auf

Skateboarding ist Nische und kommerziell erfolgreich”

Die Skate-Messe Bright stellt sich neu auf.
Trends

Brettspiel: Inszenierungs-Ideen rund um Skateboarding

TW36_skurniture_2.jpg