Hoodies für den kleinen Hund: Ab 8. November können auch Chihuahuas, Malteser und Yorkshire Terrier von einer H&M-Designerkooperation profitieren. Denn Jeremy Scott hat für die Moschino-Kollab mit dem schwedischen Fast Fashion Retailer nicht nur Outfits für Frauen und Männer, sondern auch für deren vierbeinige Begleiter entworfen. Das habe ihn mehr gereizt, sagte er vor Wochen, als – wie eher üblich – neben der Erwachsenen- auch noch eine Kinderlinie zu machen.

Wobei, so richtig erwachsen ist diese Kollektion natürlich nicht, schließlich handelt es sich um Moschino: Da tragen heiße Bräute mit protzigen Ohrringen, genauso riesig wie ihr Augen-Make up,  golden schimmernde Tracksuits mit klassischem Kettenprint (komplett knapp 250 Euro). Dieser Print  übrigens ziert auch das Miniatur-Hunde-Cape mit Kapuze (79 Euro), das dazu passende schwarze Hunde-Halsband kostet 99 Euro. Für die Frauen - oder besser Girls? - gibt es einen quietschgelben Mini-Daunenrock (79 Euro) zur bauchfreien Steppjacke in Hochrot (149 Euro). Eine ähnliche Kombination ist der Jeans-Minirock zu Netzstrümpfen und pinkfarbenem Plüschmantel (199 Euro). 

Dazu Logos. Allerorten, nicht nur auf den "Kondom-Clutches" für 99 Euro und keineswegs immer reinrassig Moschino, sondern oft  ironisch gebrochen, so als „H&Moschino“.

Dieser Schriftzug schmückt auch schwarze Shirts und  den Bund der Männer-Schlüpfer, die natürlich aus den Denims hervorblitzen müssen. Der Bomber-Blouson dazu in schimmerndem Satin ist über und über bedruckt mit irisierenden CD-Scheiben. Jeremy Scott lässt sich selbst darin ablichten, gemeinsam mit den japanischen Zwillingen und Instagram-Stars Ami und Aya, die jüngst bei keiner Moschino-Aktion fehlen.

Generell ziehen sich 80er Jahre-Anklänge durch.  Weiße und graue Sweat-Anzüge (120 Euro) spielen mit dem MTV-Logo genauso wie goldene Echtleder-Anzüge mit prolliger Hip Hop-Attitüde (Hose 149, Bikerjacke 249 Euro).  Musik, Nightlife und Jugendkultur prägen also Shooting, Inszenierung und Klamotten gleichermaßen. Auf denen selbstredend, nach typisch Moschino-Manier, auch Disney-Character nicht fehlen dürfen. So gibt es neben simplen Shirts auch das kurze weiße Hoodie-Kleid mit Mickey Mouse und Freunden auf der Front (79 Euro VK). Die Alternative in Schwarz mit üppiger Goldketten-Stickerei kostet 149 Euro. Das preisliche Highlight für Männer ist eine schwarze Bikerjacke in Leder mit vielen Goldketten-Details für 499 Euro, den visuellen  Höhepunkt aber setzt wohl der allover mit Gold-Pailletten besetzte Daunenmantel für Herren (299 Euro).

Wenn H&M es sich um Ziel gesetzt hat, mit dieser Kooperation sein Image unter jungem Publikum aufzupolieren, so geben diese Outfits markante Statements ab. Es wird spannend zu sehen sein, welche Klientel sich davon so angesprochen fühlt, dass sie die zum Teil doch erheblichen Preise wie 399 Euro für schwarze Overkneestiefel zu zahlen bereit ist. Oder ob es am Ende lediglich auf ein MTV-Cap oder ein Shirt für 39 Euro mit Logo und Mickey Mouse hinausläuft.

Mehr zum Thema:
Designer-Kooperation

H&M enthüllt nächste Designer-Kooperation

Moschino-Designer Jeremy Scott, Ann-Sofie Johansson von H&M und Gigi Hadid
Erdem x H&M

Großer Andrang zum Verkaufsstart

Erdem
Designer-Kooperation

Kenzo x H&M: Nicht der ganz große Hype

H&M-Kooperation mit dem französischen Modehaus Kenzo