Blick auf die Umsatzsäule. Wie schlägt sich das Geschäft mit Männerhosen in der laufenden Saison? Welche Typen laufen schon, wo liegt Potenzial für den Saisonverlauf? Während Denim vor allem über das Stretch-Argument kommt, gibt es bei Wintercottons und Wolltypen eine Reihe weiterer Spielarten, die gute Geschäfte versprechen. Hosen-Hersteller ziehen ein erstes Zwischenfazit und sagen, worauf sie in den kommenden Monaten setzen.

Sven Leue, Brax:
Brax
„Überragend und etwas überraschend, wenn man die Geschwindigkeit sieht, laufen derzeit Checks. Ähnlich stark verkauft sich unsere Chino in Hi-Flex-Struktur. Das ist sehr erfreulich, weil sie mit ihrer schlanken Silhouette und Struktur sehr viel Modernität verkörpert. Das Thema Farbe ist auf den Flächen aktuell über herbst-typische Curry- und Gewürztöne sehr gut im Abverkauf. Darüber hinaus sehen wir auch für Cord Potenzial. Das Thema liefern wir jetzt auf die Flächen und werden es über Werbung Ende Oktober noch einmal pushen. Das Gleiche gilt für den für sehr wichtigen Wool-Look, der ebenfalls erst ab November/Oktober richtig durchstarten wird.”

Nicholas de Roy, Pierre Cardin:
Pierre Cardin
„Wir beobachten einen deutlichen Chino-Trend. Die Five-Pocket wird bei den Flatfronts dagegen eher als Basic-Artikel gesehen und hat wenig Bedeutung für den modernen Part. Sehr gut angelaufen ist bislang unsere Travel-Kollektion ‚Voyage‘ mit entsprechend leichten Woll-Optiken. Die Wool-Looks werden auch über den weiteren Saisonverlauf hinweg die Cash Cows bleiben, zumal der Herbst ja gerade erst begonnen hat. In diesem Bereich werden wir im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich zulegen. Karos in allen Varianten sieht man zwar stark als Eye-Catcher bei höherwertigen Anbietern und Vertikalen, im Stammabteilungsumfeld braucht es aber noch ein wenig Zeit.”

Marco Lanowy, Alberto:
Alberto
„Woll-Themen mit einem VK bis zu 139 Euro haben wir schon im Sommer ausgeliefert und sie haben sich trotz des warmen Wetters bereits super abverkauft. Auch die modische Bundfalten-Variante kommt gut an. Checks funktionieren auch über Farbe. Bei den klassischen Baumwoll-Chinos läuft Blau überragend, erfolgreich sind zudem Rost- und Curry-Töne sowie Oliv. Sehr gefragt ist unsere schlanke Passform Rob. Der moderne Cord wird vom Konsumenten zwar bereits angefasst, aber noch nicht gekauft. Um neue Mode-Themen stärker anzureißen, ist deshalb ein Mix auf der Fläche entscheidend, es braucht nicht die eine Chino in fünf verschiedenen Farben.”

Jürgen Oellers, Bugatti:
Bugatti
„Chinos sind für uns zum Herbst ein Kernthema, dem wir ein spezielles Merchandising-Tool mit dem Namen ‚Mix it‘ gewidmet haben und das die Kombinationsvielfalt der Chino zeigen soll. Das Programm haben wir im September ausgeliefert und findet bereits guten Anklang. Abverkaufsstark sind bisher ein Pünktchen-Print in einer Cotton/Lycra-Ware als Wool-Look und ein neuer NOS-Twill-Artikel aus Pima Cotton und mit einem Peach Finish. Tendenziell drehen sich die Woll-Optiken jedoch schneller. Es zeigt sich, dass der Griff und ein angenehmes Tragegefühl, sogenannte Oberschenkelschmeichler, sehr gut von den Männern angenommen werden.”

Sven Jasse, Mac:
Mac
„In den Sommermonaten hat ausschließlich leichte Ware funktioniert. Seit zwei Wochen spüren wir aber, dass auch Denim wieder anzieht. Performt haben bislang vor allem leichte Woll-Optiken und Gabardines mit Drucken. Winterliche Styles, zum Beispiel aus einer Polyester/Viskose-Mischung, tun sich derzeit noch schwer. In puncto Farbe dominieren gebrannte Erdtöne sowie Rost und Burgunder. Ebenfalls stark sind Safran und Oliv. Für die zweite Saisonhälfte setzen wir stark auf Cord und winterliche Woll-Styles, die sich bislang noch überwiegend in der leichteren Five-Pocket-Variante verkaufen.”

Sven Wandres, Meyer/MMX:
Meyer
„Seit Mitte September verzeichnen wir einen starken Anstieg bei der Nachfrage nach unserem Stockservice-Programm. Aus modischer Sicht zählt die schlanke Silhouette mit Superstretch-Qualitäten gerade zu unseren Topsellern. Klare Herbstfarben stehen dabei im Fokus, ebenso wie Karos, Woll- und 3D-Optiken. Für den weiteren Saisonverlauf setzen wir insbesondere auf Wool-Looks und Baumwoll/Wolle-Mischungen sowie Mikrofantasien. Auch moderne Cord-Interpretationen und hochwertige Supima Cord-Qualitäten in schlanker Silhouette rücken in den Vordergrund.”

Lesen Sie mehr zum Hosen-Business der Menswear am 10. Oktober 2018 ab 17 Uhr in der TextilWirtschaft als E-Paper, auf dem Smartphone oder Tablet für Android und iOS sowie am 11. Oktober in der gedruckten Ausgabe.
Mehr Menswear-News
Menswear-Trends Herbst 2018

Die Kragen − hoch

Calvin Klein bestickt den hohen Kragen.
Interview mit Lodenfrey-Einkäufer Sebastian Haufellner zum Saisonstart im Topgenre der Menswear

„Große Mützen, farbige Fanschals”

Sebastian Haufellner
Kooperation

Breuninger launcht Menswear-Kapsel mit Off-White

Breuninger x Off-White