Die Möbelmesse imm cologne (15. bis 21. Januar 2018) definiert wichtige Deko-Trends für das neue Jahr. Darunter sticht ein Thema besonders hervor, das auch im Modehandel bereits vielfältig zum Einsatz kommt: Pflanzen. Seien es Tapetenmotive, Gewächse an der Wand und auf den Tischen oder einfach nur ein grüner Anstrich.

Mit der Rückkehr zu mehr Natur in den eigenen vier Wänden zeichnet sich der Wohn-Trend „Green Living“ bereits seit längerem ab. Auf der imm cologne waren Naturmaterialien und –Collagen deshalb auch allgegenwärtig. Ein immer größer werdendes Angebot an Möbeln für gesundes Wohnen und Schlafen, nachhaltig produzierte Teile und viele neue Outdoor-Produkte demonstrierten ein gestiegenes Umweltbewusstsein sowie den dekorativen Charakter von Pflanzen und verdeutlichen die Wichtigkeit des Themas auch für das Ladendesign.

All das Grün findet sich in verschiedensten Farb-Nuancen auf Böden, Fenstern und Polstern wieder und kann je nach Einsatzmöglichkeit duftend, wandbekleidend, frisch- oder staubgrün dargestellt werden. Zusätzliches Plus: die Gewächse bereichern das Raumklima.

Ganz neu ist das Thema nicht. Zumindest im Modehandel lassen sich bereits zahlreiche Beispiele dafür finden. So präsentiert beispielsweise das spanische Label Mango Outfits abseits des Stores in einem Innenhof mit Steingarten und exotischen Blumen. Hudson’s Bay in Amsterdam beweist nicht nur ein gutes Gespür für Inneneinrichtung, sondern macht die grüne Deko gleich zum Teil des Sortiments. Läden wie Bründl Salzburg, Pepe Jeans London und Suitsupply München haben inzwischen ebenfalls nachgepflanzt.