Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
Interview mit Bogner-Chef Andreas Baumgärtner

„Jacken mit Leuchtdioden”

Karl Kramer
Bogner-CEO Andreas Baumgärtner: „Eine echte Überraschung ist daher das gute bis sehr gute Geschäft mit soften Casual-Hosen, also Tailored Joggpants.”
Bogner-CEO Andreas Baumgärtner: „Eine echte Überraschung ist daher das gute bis sehr gute Geschäft mit soften Casual-Hosen, also Tailored Joggpants.”

Moderner, fokussierter, funktionaler. Äußerst konsequent arbeitet Andreas Baumgärtner an der Weiterentwicklung von Bogner. Der CEO der Premium-Ski- und Lifestyle-Brand aus München hat das klare Ziel, die Marke im luxuriösen Sportswear-Segment neu zu positionieren.

Erste Schritte für den Turnaround sind getan. Schlüsselsegmente, Key-Produkte wurden definiert. Was bei den Kunden gut ankommt und wo neue Potenziale liegen, verrät Baumgärtner im Gespräch mit der TextilWirtschaft.


TextilWirtschaft: Herr Baumgärtner, was prägt die neue Kollektion?
Andreas Baumgärtner: Sport-Fashion ist die dominierende Stilistik. Dabei setzen wir auf den Einsatz hochwertiger Jersey-Qualitäten, Wolle wie etwa Merino-Yak, aber auch funktionale Qualitäten aus der Activewear. Luxuriöser Komfort und Leichtigkeit stehen im Mittelpunkt. Outer- und Knitwear bleiben unsere Fokusgruppen. Im Sommer kommt das Polo-Business hinzu, das wir deutlich stärken wollen.


Was macht das Polo besonders?
Der Zeitgeist verleiht dem Polo momentan einen extremen Rückenwind. Das Produkt ist alterslos, also bei alt und jung gleichermaßen beliebt. Wir sind besonders erfolgreich mit cleanen, funktionalen, leicht glänzenden Modellen aus Cotton/Polyamid, die knitterfrei, atmungsaktiv, sehr soft und langlebig sind. Zum kommenden Sommer werden wir das Polo-Angebot vor allem über neue Kragenformen stärken, beispielsweise als Zip-Kragen, Henley und Stehkragen.

Bogner: Erste Looks zum Frühjahr 2020


Was waren Aufsteiger der vergangenen Frühjahrssaison?
Wir gelten in der Menswear vor allem als kompetenter Partner für das Jackengeschäft. Eine echte Überraschung ist daher das gute bis sehr gute Geschäft mit soften Casual-Hosen, also Tailored Joggpants, die wir national, vor allem aber international in Preislagen von 200 bis 400 Euro extrem gut verkaufen. Hier schlummert noch viel Potenzial.


Auf welche Jacken setzen Sie für den Übergang?
Vor allem auf Hybrid-Jacken und gebondete Modelle aus Materialien wie hochwertigem Jersey, Wolle, Baumwolle und Nylon – Styles zwischen Leichtigkeit, Performance und Komfort, die einfach unkompliziert tragbar sind. Dazu gehören beispielsweise cleane Blousons. Innen gefüttert mit Baumwolle, außen aus einer Woll-/Stretch-Qualität. Im Key-Look kombinieren wir dazu etwa eine leichte Daunenweste, einen Raglan-Sweater aus Pima-Cotton und eine Tailored Joggpant. Als weiteres Highlight sehen wir hier einen Blouson in der Stormsystem-Qualität von Loro Piana: ein dreilagiger Wollstoff, der wind- und wasserabweisend ist. Die Jackenärmel bestehen aus feinem Limonta-Nylon. Als vielversprechend sehen wir auch kompakte Trainingsjacken aus Baumwoll-/Merino-Strick mit Logo-Prägung.


Wie erneuert sich die Leichtdaunen-Jacke zum nächsten Frühjahr?
Über Materialmix und Prints. Als Must-haves für den Saisonstart zeigen wir einen Daunenstepper im tonalen Mix aus matten und glänzenden Nylonqualitäten von Limonta. An den Schulterpartien und Ärmeln kommen Akzente aus Sweat-Material hinzu. Das Innnenfutter bedrucken wir mit einem Camouflage-Print. Als Highlight sehen wir luxuriöse Blousons und Jacken unserer B-Jacket Reihe, die wir mit eingearbeiteten kleinen Leuchtdioden von Osram versehen werden. Perfekt, um beim Fahren mit dem E-Scooter oder Rad gesehen zu werden.
stats