Pascaline Wilhelm, Fashion Director Première Vision, Paris über Fantasie, Casual-Chic und moderne Eleganz.

TextilWirtschaft: Wir haben eine reiche Dekorationswelle im Stil von Gucci gesehen. Nun spricht die Branche von Beruhigung. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?
Pascaline Wilhelm: Fantasie ist ein starker Aspekt für Differenzierung und Personalisierung. Dekorative Aspekte sind für alle Jahreszeiten und Produktbereiche wichtig. Drucke und Farben geben den Modellen Persönlichkeit und machen sie nicht beliebig. Außerdem zeigt man so die Zugehörigkeit zu einer Community. Die Kleidung erhält eine starke Rolle als Message und Sprecher für die Person, die darin steckt. Somit bleiben diese Aspekte sehr wichtig.

Der Modekonsum ist in Deutschland in einer Sinnkrise gefangen. Mode wird durch ständige Reduzierungswellen entwertet. Wie sehen Sie diese Tendenzen für ganz Europa?
Die Frage des Preises ist immer sensibel. Mode ist immer mit der Frage von Wert und Preis verbunden, so wie viele Konsum-Segmente. Bislang sind die Konzepte in Richtung Nachhaltigkeit und Ethik ernüchternd. Aber die Konsumenten werden sich ihrer Verantwortung immer bewusster. Das Thema wird für die Zukunft entscheidend sein. Die Messe Première Vision sieht sich als Key Player auf diesem Sektor und fördert den Themenbereich im sogenannten Smart Creation-Sektor. Die Nachfrage nach Themen wie Rückverfolgung, Umweltfragen und Ethik wird schon bald gegenüber der Preisfrage vorherrschen.

Welche Konsum-Trends werden für Mode in der Saison Frühjahr 2020 wichtig werden?
In der neuen Saison wird eine non-konformistische Mode an Bedeutung gewinnen, voll von Vitalität und auf der Suche nach visueller Offenheit. Bewegung und unsichtbarer Zusatznutzen sind weitere innovative Komponenten. Es wird eine ganz besondere Saison in der Fantasie, Farbe mit ihrer Power, Körper-Skulpturen und Personalisierung dominieren.

Welche konkreten Material-Trends haben Potenzial für den breiten Markt?
Fließender, seidiger Strick und fest ummantelter Stretch ermöglichen sanftes Volumen. Leinen wird durch innovative Mischungen noch schöner als die Naturfaser. Glanz zeigt sich in raffinierten Nuancen. Sanfte bis milchige Transparenzen spielen mit unregelmäßigen Oberflächen. Überhaupt werden Seersucker und gewaschene Piqués spannend, die vibrierende Oberflächen zeigen. Natürlich darf der ökologische Aspekt über recycelte Rohstoffe nicht vergessen werden.

Welche Innovationen können das Top-Genre beflügeln?
Das Luxus-Genre wird auf Produkt-Qualität und starke Sinnlichkeit bauen. Bei der Arbeit am Griff des Materials dreht sich alles um ganz besondere Nuancen bei der es um extreme Leichtigkeit geht, die fast nicht greifbar ist. Diese Hüllen stehen im Kontrast zu strikten Silhouetten, die mit Mesh und Stretch-Artikeln noch betont werden. Alles dreht sich um einen neuen Casual-Chic. Eleganz erhält einen neuen zeitgemäßen Look mit besonderen Griffen, neuen Crêpes und weichen Oberflächen.

Welche Themen und Tendenzen wird die Première Vision als starke Treiber für die Saison Sommer 2020 vorstellen?
Modethemen sind heute weniger relevant. Die Inspirationen werden mit großer Freiheit erzählt und haben so die Möglichkeit diese fantastische Modernität zu atmen. Blumen, Batik und Streifen, eine wundervolle Farb-Auswahl versprechen spielerische Highlights.



Die ausführliche Analyse zu den Stofftrends in Mens- und Womenswear: Jetzt im E-Paper lesen.

Mehr Stofftrends:
Stofftrends Frühjahr/Sommer 2020

Street Suiting

streetsuiting
Stofftrends Frühjahr/Sommer 2020

Hiking Vibes

Hiking Vibes
Stofftrends Frühjahr/Sommer 2020

Denim: Zeit für Vorreiter

Calik Denim
Stofftrends Frühjahr/Sommer 2020

Pool Party

Pool Party