Zwei zusammen. Die neue Saison bringt eine Reihe frischer Kooperationen. Marken und Designer gehen neue Partnerschaften ein, um Bestehendes neu zu denken. Von Kampfsport bis Tennis reicht die Palette der Einflüsse. Fünf Teams mit Strahlkraft.

Closed X François Girbaud

Blick zurück. Und nach vorne. Das Hamburger Premium-Label Closed hat sich mit François Girbaud zusammengetan. Die beiden verbindet eine lange Historie. 1968 gründete das französische Designer-Duo Marithé und François Girbaud das Label ÇA als erste Designer-Denim-Brand der Welt. Zehn Jahre später wurde der Name in Closed geändert, Anfang der 90er erfolgte der Umzug nach Hamburg. Jetzt kreuzen sich die Wege erneut. Basis der Zusammenarbeit ist eine neue Verbindung von Heritage und Funktionalität, gemäß dem Prinzip „fit-form-function”. Präsentiert wurden die Looks während der Fashion Week. Jetzt kommt die erste von insgesamt drei Editionen auf den Markt. Im Mittelpunkt steht das Spiel mit Denim und unterschiedlichen Silhouetten. Verkürzte Jackets treffen auf cropped Jeans, Overshirts auf Patchwork-Styles. Ein Spiel mit Symmetrien und außergewöhnlichen Schnittführungen ist zentral. Die Produkte sind in ausgewählten Closed-Stores sowie online und bei Häusern wie Breuninger und Engelhorn erhältlich. Die zweite Kollektion kommt im Oktober.

Carhartt WIP X Hyperfly

Fit für die Matte. Das Skate- und Workwear-Label Carhartt WIP dreht das bekannte Duck Fabric der populären Jacken auf Martial Arts. Dazu haben sich die Carhartt-Macher Input des kalifornischen Labels Hyperfly geholt, das vor allem für Bekleidung für Jiu-Jitsu-Athleten steht. Die Kampfsportart hat ihre Wurzeln in Nordindien und soll bereits vor über 4000 Jahren erfunden worden sein. Im Jahr 2018 wird der Sport Teil von Fashion und Popkultur. Konkret sind der Zusammenarbeit von Hyperfly und Carhartt WIP Jacken, Hosen und eine Tasche entsprungen, die in der Silhouette der typischen Kampfbekleidung ähneln, über die Carhartt-Qualitäten sowie den Einsatz von Logos und Schriftzügen jedoch den Bogen zur Streetwear schlagen. Warum auch immer Trucker-Jacken tragen, wenn man auch Jiu-Jitsu haben kann?

Fred Perry X Thames

Der britische Pro-Skater Blondey McCoy hatte nach eigenen Angaben irgendwann keine Lust mehr, in T-Shirts zu skaten. Und ist deshalb auf Fred Perry-Polos umgestiegen. Inzwischen hat er mit Thames (engl. für Themse) sein eigenes Label gegründet. Und kooperiert damit jetzt mit seiner alten Liebe Fred Perry. Herausgekommen sind Oldschool-Tennis-Terrace-Looks, die die Logos der beiden Labels gut sichtbar miteinander verbinden und einen guten Schuss 90er-Jahre-Atmosphäre versprühen. V-Neck-Pullis kommen mit Kontrastabschlüssen, Bomberjacken mit Colourblockings, Polos mit platzierten Querstreifen. Insgesamt besteht die Kollaborations-Kollektion aus 13 Teilen für Männer und Frauen.

Superga X Highsnobiety

Gegentrend zum Over-Engineering der Hightech-Snekear und Ugly Shoes gesucht? Das Teamwork aus Schuhspezialist Superga und Lifestyle-Plattform Highsnobiety zeigt eine interessante Richtung auf. Die beiden Adressen haben sich zusammengetan, um das Klassiker-Model 2750 neu aufzulegen. Das Ergebnis sind Low Cut-Styles aus Canvas und grobem Velours, in gedeckte Farben getaucht - Blau, Pink, Beige oder Military Green. Der Logo-Einsatz ist dezent, deutlich kontrastiger kommt die Sohle zum Vorschein. Der Schuh richtet sich an ausgewiesene Sneaker-Heads. Das Launch-Event ist bei Slam Jam in Mailand, in Deutschland führen Retailer wie Uebervart in Frankfurt, Voo in Berlin und Suppa in Stuttgart die Modelle.

Adidas Originals X Oyster Holdings

Es gibt eine neues Achse Herzogenaurach-Los Angeles. Der Sport-Gigant mit den drei Streifen hat sich mit dem Lifestyle-Label Oyster Holdings aus Kalifornien zusammengetan, um der XBYO-Kollektion einen neuen Spin zu verpassen. Ziel war es, eine neue Art der Reisegarderobe zu kreieren - gemäß dem Motto „Travelling is a Sport”. Zum Portfolio gehören sowohl Bekleidung als auch Sneaker. Besonders hervor hebt Adidas Sweatshirts, Tracktops und Zip-Hoodies, die mit Frottee-Ware neu interpretiert werden. Taschen mit goldenen Zippern sollen dafür sorgen, dass auch unterwegs alles immer stilvoll und sicher verstaut werden kann. Ein Schuss Luxus soll bei der Reise-Kollektion immer mitschwingen. Bei den Schuhen ist eine Retro-Handball-Silhouette in zwei Colourways wichtig. Neben dem Handball-Style ist die Schuh-Silhouette Adidas 350 tonangebend. Die Frühjahrs-Botschaft sollen vor allem lichte Pastelltöne transportieren, die sämtliche Produktgruppen durchzieht. Release der Kollektion ist Donnerstag der 29. März.
Mehr Kooperations-News
Jeans mit Jaden

G-Star Raw verkündet nächste Promi-Kooperation

G-Star Raw Jaden Smith
Kooperation

Tommy Hilfiger schickt Lewis Hamilton ins Rennen

Tommy Hilfiger und Lewis Hamilton
Star-Kooperation

Coach bringt Kollektion mit Selena Gomez heraus

Selena Gomez und Coach-Kreativchef Stuart Vevers