Wenn die Temperaturen steigen, werden die Hemden bunter und die Ärmel kürzer. Das Hemd ist neben Polo- T-Shirt das Teil, bei dem Männer – wenn es nicht um Business-Styles geht – gerne auch mal etwas wagen. Stoff dafür gibt es in dieser Saison genug. Neben lauten Themen rund um Palmen und Blumen bauen sich auch intellektueller anmutende Looks auf. Das kragenlose Hemd ist modern, aber nicht zu abgehoben. Die Top 3 Hemden-Styles zum Sommer.

Bilder, bitte

Warum nicht die schönsten Urlaubserinnerungen auf dem Hemd immer bei sich haben? Spricht nichts dagegen, denken sich die Kreativen und drucken die schönsten Motive auf die Shirts. Hawaii-Prints sind für Anfänger, jetzt kommen auch komplette Sonnenuntergänge aufs Hemd. Farne und Palmen gehören zu den Evergreens unter den Hemdenprints. Auf feschen Kurzarmstyles erleben sie ihr progressives Comeback.

Stehkragen-Style

Sie sind besonders, aber nicht abgehoben, informiert, aber nicht zu modern. Der Stehkragen hat immer etwas Intellektuelles, aber auch Lässiges und avanciert so zum Sommer-Star unter den Hemden. Unverzichtbar für progressive, junge Sortimente.

Der Kurzarm-Code

Wer sagt, dass Kurzarmhemden für einen modischen Auftritt nicht erlaubt sind, liegt falsch. Man muss nur auf den richtigen Style setzen. Die Ärmel sind schlank und nicht wie Flügel geschnitten, die Farben frisch, so dass sie niemand mit einem Business-Style verwechselt.

Mehr zum Thema Menswear
Topseller Menswear Frühjahr 2018

Geblockt, gestrickt, geringelt

Poloshirts zeigen sich im Frühjahr 2018 in zahlreichen neuen Varianten. Phil Petter
Saisonstart Menswear Frühjahr 2018

Sweater-Bericht

Sweatshirts zählen zu den erfolgreichen Produkten zum Saisonstart
Oscar Jacobson-CEO im Interview

„Timeless Style statt Trend”

David Thunmarker ist CEO von Oscar Jacobson
Accessoires-Trends Sommer 2018

Die Menswear-Schmücker der Saison

Haka-Schmücker