Streetlooks Pitti Uomo Januar 2022

Pitti People: Die Top-Looks aus Florenz

Pitti Imagine

Wegen Omikron und der angespannten Corona-Lage wurden aktuell fast alle Messen abgesagt. Einzig die Macher der Pitti Uomo in Florenz entschieden sich für ein physisches Event. In der vergangenen Woche fand die 101. Edition der Männermodemesse statt. Und damit auch das große Schaulaufen der Pitti People.

Zwar waren mit rund 500 Ausstellern nur etwa halb so viele Firmen auf der Messe vertreten wie zu Vorkrisenzeiten, und auch die Besucher waren deutlich weniger. Aber die, die kamen, hatten sich dennoch oder vielleicht auch erst Recht richtig in Schale geworfen. Schließlich ist dieses Mode-Event vielleicht die einzige Möglichkeit zum Sehen und Gesehen werden in dieser Saison auf großer Bühne. 

Streetlooks: Pitti People


Insbesondere in Sachen Mantel war der Hof der Fortezza eine Inspiration. Bei sonnigem aber dennoch kühlem Wetter trafen sich die Besucher gehüllt in Mäntel verschiedener Art, vom althergebrachten Schneiderkunst-Look bis zum progressiven bunt gemusterten Mantel. Darüber (und darunter) viele weitere Schichten − Layering vom Feinsten. Der Zwiebellook als praktischer Begleiter im ständigen Wechsel zwischen warmer Messehalle und kühlem Hof.

Nach wie vor präsent sind starke Einflüsse von Sportswear. Ob als kompletter Tracksuit oder über Joggingshosen-Styles mit aufgesetzten Taschen. Außerdem weiterhin stark an den Füßen: Sneaker. Ein recht neuer Begleiter dagegen ist der Teddy-Look, insbesondere für Jacken und Westen, mit denen auch das Layering auf eine neue Stufe gehoben wird.

Das meist gesehene Accessoire war allerdings die Maske, auch auf dem Hof − eine schlichte FFP2 in Schwarz oder Weiß.
stats