Calvin Klein hat starke Zeichen gesetzt. Und zwar mit seinen Reflektor-Streifen, die Baustellenarbeiter sichern sollen. Klares Orange plus Silber – das ist die modische Botschaft. Die Idee, Kleider mit Protektoren auszustatten und sozusagen ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln, das ist eine echte Neuheit in der Mode. Deshalb wurden diese Ideen bei den jetzt gerade zu Ende gegangenen Schauen in Kopenhagen so zahlreich aufgegriffen.

Praktische Details aus Sport, Sicherheits- und Berufsbekleidung stellen einen krassen Kontrast dar, wenn sie auf femininen Materialien eingesetzt werden. So etwa auf feinen Wollgeweben oder sogar Pelzimitaten. Das Thema Athleisure erhält durch Hyper Techno neue Impulse. Der Film Blade Runner mit seiner apokalyptischen Farbigkeit in Gelborange liefert die Stimmung dazu. Menschen zeigen darin ihr Schutzbedürfnis. Umgesetzt wird es somit ebenso in warmen Materialien wie Plüsch und Veloursleder.

Sportswear vermischt sich mit Klassik-Aspekten, etwa bei Balenciaga oder Alexander Wang. Neben den Reflektor-Streifen gibt es opulent geschmückte Rallye-Streifen. Galons werden mit Plastiküberzügen dekoriert. Schimmernde und künstlich wirkende Farben pushen den Look.

Die ausführliche Analyse zu den Stofftrends in Mens- und Womenswear lesen Sie in der Ausgabe 34 der TextilWirtschaft ab Mittwoch, 22. August, 18 Uhr, auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und ab Donnerstag, 23. August, in der gedruckten Ausgabe. Die Newsline Fabrics mit den Menswear-Trends für Herbst/Winter 2019/20 erscheint am 13. September.